Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Heute darf Pokalheld Grün ins Tor

VfL Wolfsburg Heute darf Pokalheld Grün ins Tor

Er hatte beim Bundesliga-Start im Tor gestanden - und er macht das auch beim Bundesliga-Finale. Möglicherweise ist die Partie in Köln das letzte VfL-Spiel von Max Grün.

Voriger Artikel
Mit den Helden von 1995 zum Pokalfinale!
Nächster Artikel
Casting in Köln: Wer spielt sich ins Endspiel?

Macht er heute sein letztes Spiel für den VfL? Wolfsburgs Ersatztorwart Max Grün.

Quelle: Baschin (Archiv)

Die Nummer 2 der Wolfsburger hat zwar noch einen Vertrag bis 2016 beim VfL, doch ob er den erfüllt, ist fraglich. Denn mit Koen Casteels bekommen die Wolfsburger im Sommer einen neuen Torhüter, der wahrscheinlich dann die neue Nummer 2 ist - Grün würde also noch einen Rang abrutschen. „Ob das mein letztes Spiel für den VfL sein wird, diese Frage will ich jetzt noch nicht beantworten. Ich konzentriere mich nur auf diese Partie“, sagt der 28-Jährige, der in dieser Spielzeit beim Auftakt in München (1:2), beim ersten Heimspiel dieser Saison (2:2 gegen Frankfurt) und in der ersten Pokalrunde bei Zweitligist Darmstadt zwischen den Pfosten gestanden hatte. Beim 5:4-Sieg nach Elfmeterschießen hatte Grün zwei Elfer pariert.

Auch bei seiner Köln-Premiere („Ich habe noch nie in diesem Stadion gespielt“) wird er im Blickpunkt stehen. Er sagt: „Man weiß ja, was ich kann, ich selbst kenne meine Rolle in dieser Mannschaft und bereite mich in der Trainingswoche immer so vor, als ob ich am Wochenende spiele.“ Heute spielt er, weil Wolfsburgs Nummer 1 und Kapitän Diego Benaglio Probleme mit dem Hüftbeuger hat - und Trainer Dieter Hecking kein Risiko fürs Pokalfinale am nächsten Samstag in Berlin eingehen möchte.

Grün denkt noch nicht ans Endspiel, sondern nur ans Bundesliga-Finale in der Domstadt: „Es macht Spaß, in dieser Mannschaft zu spielen. Wir haben in diesem Jahr viele Siege geschafft.“ Heute soll es einen weiteren geben. Grün: „Damit wir den Punkterekord aus der Meistersaison knacken und Vizemeister werden.“

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell