Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Heute beginnt der neue VfL-Stress

VfL Wolfsburg Heute beginnt der neue VfL-Stress

Heute (15.30 Uhr) Fußball-Bundesliga bei 1899 Hoffenheim, am Donnerstag Europa League beim FC Everton und am übernächsten Sonntag wieder Liga-Alltag gegen Leverkusen - jetzt beginnt für die Profis des VfL Wolfsburg der neue Stress. Es folgt englische Woche auf englische Woche (siehe Kasten). In denen ist Trainer Dieter Hecking mehr denn je gefordert.

Voriger Artikel
Tor-Opa Olic: Habe mich wie ein Rentner gefühlt
Nächster Artikel
Der VfL spielt 1:1 bei 1899 Hoffenheim

Zur englischen Woche ist Benaglio (l.) wieder fit: Heute geht‘s zu 1899 Hoffenheim, dann folgen die Spiele in Everton und gegen Leverkusen.

Quelle: Hermstein / Hay / imago

Rotation ! Ganz wichtig: Vor den sieben Pflichtspielen in 23 Tagen hat sich Diego Benaglio zurückgemeldet. „Er spielt in Hoffenheim“, sagt der Trainer. Mit Bas Dost und Vieirinha hat Hecking zwei, die auch in der Startelf stehen könnten, zu Hause gelassen. Auch Josuha Guilavogui (hat bislang alle Spiele gemacht) könnte heute erstmals auf der Bank sitzen. Im Training gestern ließ Hecking Junior Malanda im defensiven Mittelfeld neben Luiz Gustavo ran. Der Beginn der Rotation...

Training ! In den nächsten Tagen und Wochen wird Hecking im Training noch genauer hinschauen. Wer ist müde? Wer muss noch mehr Gas geben? „Jetzt muss der Draht zu den Spielern ganz eng sein. Die erste englische Woche ist nicht das große Problem, weil die Euphorie da ist. Probleme könnte es Ende September, Anfang Oktober geben, wenn möglicherweise die eine oder andere Verletzung kommt, wenn der eine oder andere müde wirkt“, bestätigt der Trainer. Bei der Trainingsgestaltung wird auf die vielen Spiele Rücksicht genommen: „Für uns Trainer wird es eine Riesen-Herausforderung sein, die richtige Mischung zu finden. Ich hoffe, dass wir das richtige Händchen haben werden.“

Vorfreude ! Bei allem Stress überwiegt die Lust auf diese Wochen. Manager Klaus Allofs dazu: „Wir haben uns gewünscht, unter der Woche nicht vorm TV sitzen zu müssen, sondern dabei zu sein. Jetzt wird unser Wunsch wahr.“

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel