Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Hertha hätte 2009 Meister werden müssen

VfL Wolfsburg Hertha hätte 2009 Meister werden müssen

Wolfsburg gegen Hertha - heute (15.30 Uhr) schaut Dieter Hoeneß genau hin. Zwölf Jahre war der 60-Jährige Manager bei der Hertha, 13 Monate hatte er beim VfL das Sagen. Vorm Aufeinandertreffen heute in der Fußball-Bundesliga denkt er an seine Ex-Klubs - vor allem an eine Partie.

Voriger Artikel
Polaks Chance: „Bin bereit“
Nächster Artikel
VfL: Helmes wechselt nach Köln!

Ohne dieses Tor wäre Hertha 2009 Meister geworden! Das behauptet Ex-Manager Dieter Hoeneß (l.) – der Treffer von Edin Dzeko (r.) war umstritten, er hatte sich gegen Josip Simunic aufgestützt.

„In meiner Berliner Zeit haben wir gegen den VfL immer gute Ergebnisse erzielt“, erinnert sich Hoeneß. In der Tat: Gegen kein anderes Team haben die Berliner seit dem gemeinsamen Aufstieg 1997 so oft gewonnen wie gegen Wolfsburg - 13 Mal.

Im Februar 2009 aber kassierte Hoeneß als Hertha-Manager eine besonders schmerzhafte Pleite in Wolfsburg: „Ein turbulentes 2:1 für den VfL - beim Siegtor hat Edin Dzeko den Josip Simunic quasi umgerammt.“ Der Treffer sei darum irregulär gewesen - und er stürzte Berlin vom Tabellenthron. Hoeneß (guckt das Spiel heute auf dem Golfplatz in Kitzbühel) ist sich darum sicher, dass das Titelrennen hätte anders ausgehen müssen: „Wenn der VfL das Spiel nicht gewonnen hätte, dann wäre Hertha Meister geworden!“ - statt Wolfsburg.

Im heutigen Duell sieht Hoeneß, der als Unternehmensberater im Fußball unterwegs ist, den VfL vorn - obwohl Hertha mit sieben Punkten toll gestartet ist: „Ich möchte nicht mit in diese Hertha-Euphorie einstimmen.Wie gut sie sind, wird sich erst zeigen, wenn sie mal zwei, drei Spiele verloren haben.“ Und „Der VfL wird das Ding gewinnen!“

Aufpassen müsse Wolfsburg heute besonders auf Konter und die schnellen Berliner Adrian Ramos, Nico Schulz, Änis Ben-Hatira oder Sami Allagui. Diese Qualität, so Hoeneß, reiche für den Klassenerhalt. Und: „Hertha hat mit Jos Luhukay zudem einen Top-Trainer.“

Und was traut er dem VfL zu? „Mit Luiz Gustavo haben sie einen sehr guten Spieler geholt.“ Der ist zwar heute gesperrt, aber generell sei der VfL mit ihm so gut, „dass er in dieser Saison um die internationalen Plätze mitspielen kann.“

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel