Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Hector und Süle: Europäische Topteams oder VfL?

VfL Wolfsburg Hector und Süle: Europäische Topteams oder VfL?

Niklas Süle für die Verteidigung, Jonas Hector für die linke Seite und Daniel Didavi fürs Mittelfeld - auf dieses Bundesliga-Trio ist der VfL Wolfsburg für die kommende Saison heiß. Während es vom Stuttgarter Didavi weiter positive Signale gibt, wird die Konkurrenz beim Hoffenheimer Süle und beim Kölner Hector offenbar größer...

Voriger Artikel
Naldo: Blitz-Comeback gegen Real möglich!
Nächster Artikel
Kampf um die Europa-Plätze: Was geht noch?

Ist jetzt Real dran? VfL-Kandidat und U-21-Nationalspieler Süle.

Quelle: Imago

Bisher hieß es aus Köln immer, Hector wolle seinen nächsten Karriereschritt innerhalb der Bundesliga machen, Wolfsburg sei darum eine gute Adresse. Bei Eurosport sagte der 25-Jährige jetzt aber auf die Frage, was er bei einem Anruf von Jürgen Klopp täte: „Ich würde anfangen, mir Gedanken zu machen...“ Dass Trainer Klopp Hector gern zum FC Liverpool lotsen möchte, ist seit einigen Tagen Bestandteil englischer Medienspekulationen. Beim VfL gilt Hector (Vertrag in Köln bis 2018) als Top-Alternative, sollte der wechselwillige Ricardo Rodriguez nach der Saison von seiner Ausstiegsklausel Gebrauch machen.

Spektakulärer oder auch deutlich spekulativer sind die Neuigkeiten in Sachen Süle. Der 20-jährige Innenverteidiger gilt mittlerweile als eines der größten europäischen Abwehrtalente seines Alters und soll nun nach dem Bericht eines spanischen Internetportals in den Fokus von Real Madrid gerückt sein. Belegbar ist das nicht, allerdings zeigte die Höhe der spekulierten Ablöse (12 Millionen Euro), in welchen Marktwert-Dimensionen junge Innenverteidiger mittlerweile gehandelt werden. U-21-Nationalspieler Süle wurde zuletzt nicht nur als möglicher VfL-Neuzugang gehandelt, auch RB Leipzig, der AC Mailand und der FC Liverpool sollen interessiert sein.

apa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Benaglio oder Casteels?
Lob vom Trainer: Koen Casteels hütete zuletzt das VfL-Tor.

Am Freitag (20.30 Uhr) spielt der VfL bei Bayer Leverkusen - aber wer steht im Tor des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten? Trainer Dieter Hecking jedenfalls hat das Rennen um die Nummer 1 zwischen Diego Benaglio und Koen Casteels jetzt offiziell eröffnet!

mehr
Mehr aus Aktuell