Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Heckings Zeichen: Youngster kratzen an der VfL-Startelf

VfL Wolfsburg Heckings Zeichen: Youngster kratzen an der VfL-Startelf

Zumindest im Training hat Dieter Hecking ein Zeichen gesetzt und seine bisherige Stammelf kräftig durcheinandergewirbelt. Der VfL-Trainer ließ gestern die Youngster Willi Evseev, Slobodan Medojevic und Maxi Arnold statt der Routiniers Jan Polak, Marcel Schäfer und Daniel Caligiuri spielen. Und auch taktisch probierte der Coach vor dem wichtigen Fußball-Bundesliga-Spiel in Augsburg am Sonntag (17.30 Uhr) etwas Neues.

Voriger Artikel
Träsch fällt aus: Fußbruch im Training
Nächster Artikel
„Müssen jetzt alle an einem Strang ziehen“

Optionen für die VfL-Startelf in Augsburg? Willi Evseev und Maxi Arnold (kl. Foto) spielten gestern im Training in der Stammformation.

Hecking schob Spielmacher Diego auf die rechte Außenbahn, ließ Arnold links spielen, Evseev zentral offensiv und Medojevic mit Luiz Gustavo als Absicherung dahinter. „Ich wollte mal sehen, wie sich die jungen Spieler machen, wenn sie mit den Stammspielern zusammenspielen“, begründete Hecking - und gewann einen durchaus guten Eindruck. „Willi Evseev ist einer der herausragenden Spieler in der zweiten Mannschaft“, lobte der Trainer. Ob der Neuzugang von Hannover II auch am Sonntag spielt, ist aber offen.

Ziemlich sicher ist, dass Arnold den verletzten Ja-Cheol Koo ersetzt. „Maxi ist mit seiner Entwicklung auf dem genau richtigen Weg - auch wenn wir ihn mal herausnehmen, wenn er körperlich in einem Tief ist“, so Hecking, der seit Arnolds Roter Karte am ersten Spieltag nicht mehr auf das Eigengewächs gesetzt hatte.

Arnold selbst kann das sogar verstehen, meinte: „Ich war müde, das war okay so.“ Nun aber ist er wieder heiß auf die Bundesliga: „Ich lasse mich nicht beirren, habe die Länderspiele mit der U 20 für mich genutzt. Jetzt gibt es für uns nur Vollgas auf Augsburg.“ Wahrscheinlich mit dem Offensiv-Duo Arnold/Diego an der Seite von Stürmer Ivica Olic. Hecking: „Maxi wird stärker zurückkommen, wenn er seine Chance kriegt.“

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel