Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Heckings Derby-Wunsch: Die VfL-Flagge bei VW hissen

VfL Wolfsburg Heckings Derby-Wunsch: Die VfL-Flagge bei VW hissen

Das Warten ist bald vorbei! Am Samstag (15.30 Uhr) gibt‘s endlich wieder das Derby zwischen dem VfL Wolfsburg und Eintracht Braunschweig.

Voriger Artikel
Warum kriegen die Anderen nie Rot?
Nächster Artikel
Eine Familie, zwei Trikots

Ein Spiel, das die Region elektrisiert, ein Spiel, das es in der Fußball-Bundesliga zwischen diesen beiden Klubs noch nie gegeben hat. Ein Spiel, das der VfL gewinnen will. Vor allem für seine Fans.

„Wir werden alles versuchen, diese Partie zu gewinnen“, redet Dieter Hecking nicht lange um den heißen Brei herum. Wolfsburgs Trainer weiter: „Für die Stadt und für unsere Fans wäre es schön, wenn am Samstagabend nach dem Spiel am VW-Werk die grün-weiße Fahne wehen würde!“ Damit sich die vielen VfL-Fans in den Werken in Wolfsburg und Braunschweig am ersten Arbeitstag nach dem Derby keine Frotzeleien von ihren Eintracht-Arbeitskollegen gefallen lassen müssen.

Hecking betonte, dass es sich bei solch einem Derby um „ein besondere Partie“ handelt. Allerdings: Obwohl sein VfL von der Papierform her der Favorit sei, heiße das nicht automatisch, dass die Wolfsburger das Duell mit dem Nachbarn im Vorbeigehen gewinnen und ihn dabei auch noch abschießen. „Wer diese Auffassung hat, bewertet die Fähigkeiten der Eintracht falsch“, tritt Klaus Allofs auf die Euphoriebremse. Der Manager ahnt: „Das wird eine schwierige Aufgabe, bei der wir sehr konzentriert sein und alles geben müssen, um die drei Punkte in Wolfsburg zu behalten.“

Damit der VfL auch sein viertes Heimspiel in Folge gewinnt und die Anhänger auch am Arbeitsplatz ausgelassen jubeln können. Allofs: „Für unsere Fans wäre ein Sieg ein tolles Ereignis. Aber wichtig ist, dass man bei aller Bedeutung des Spiels nicht vom Plan abweicht, es so angeht, wie man immer Bundesliga-Spiele angeht.“

eh/rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel