Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Hecking will Vollgas auf der Zielgeraden

VfL Wolfsburg Hecking will Vollgas auf der Zielgeraden

Zwei Tage hatten die VfL-Profis nach dem Rückschlag gegen Freiburg (2:2) frei, heute beginnt die Vorbereitung auf die letzten beiden Spiele in dieser Bundesliga-Saison. Und in denen will Trainer Dieter Hecking noch mal Vollgas-Fußball sehen.

Voriger Artikel
Saison-Aus für Dost
Nächster Artikel
Luiz Gustavo ist wieder dabei: Hecking sieht keine Rot-Gefahr

Will schnellen Fußball sehen: VfL-Trainer Dieter Hecking fand nach dem Freiburg-Spiel gegenüber den Profis deutliche Worte.

Quelle: Photowerk (bb)

Ein Einschwören auf die Partien beim VfB Stuttgart und gegen Borussia Mönchengladbach wird‘s vor der Einheit heute nicht geben. Hecking bissig: „Das ist nicht nötig, das hat‘s schon am Sonntag gegeben. Da habe ich deutliche Worte gefunden, damit die Konzentration noch mal voll da ist.“ Gegen Freiburg war sie in einigen Phasen der Partie nicht da, Wolfsburg verspielte eine zweifache Führung. Doch der 49-Jährige will nicht, dass nach der geschafften Qualifikation für die Europa League jetzt locker gelassen wird: „Wir wollen noch mal diesen schnellen Fußball zeigen, für den wir viel positives Feedback bekommen haben.“

Doch mit einer Leistung wie gegen Freiburg gehe das nicht, sagt Wolfsburgs Trainer und moniert: „Vom Kopf her hatten wir da nicht die Frische, um gewisse taktische Dinge ausführen zu können.“

Der Trainer hofft, dass die Akkus der Profis nach zwei freien Tagen wieder voll sind. Er selbst versuchte auch, ein bisschen abzuschalten, damit‘s jetzt noch einen erfolgreichen Endspurt geben kann. Der VfL-Coach: „Wir werden jetzt nicht mehr so viel trainieren. Es geht nur noch darum, in den Spielen die nötige Frische zu haben.“ Damit Kevin De Bruyne und Co. nach dem Rückschlag gegen die Breisgauer noch mal Vollgas geben können.

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel