Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Hecking warnt vor BVB-Flitzern

VfL Wolfsburg Hecking warnt vor BVB-Flitzern

Drei Siege in Serie – macht der VfL jetzt auch Vizemeister Dortmund platt? Was Mut macht: Die Borussia verlor am Mittwoch in der Champions League zum zweiten Mal in dieser Saison. Bereits zweimal hatte der BVB nach Spielen in der Fußball-Königsklasse anschließend Probleme in der Bundesliga. Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking warnt indes vor den schwarz-gelben Super-Flitzern.

Voriger Artikel
Klopp: Lob für Stürmer Perisic
Nächster Artikel
Dost wieder im Kader

Auf diese vier Flitzer müsst ihr aufpassen! VfL-Trainer Dieter Hecking hat bei der Champions-League-Partie gegen Arsenal vor allem die schnellen Dortmunder Angreifer Pierre-Emerick Aubameyang, Marco Reus, Henrikh Mkhitaryan und Robert Lewandowski (oben.v. l.) als Gefahr ausgemacht.

Hecking hatte sich Dortmunds 0:1 gegen Arsenal live im Stadion angeschaut. Eine Erkenntnis: „Die haben vorn vier Usain Bolts, man muss sich mal anschauen, wie schnell die bei Ballbesitz abgehen.“ Beim VfL wird der BVB wohl mit Pierre-Emerick Aubameyang, Robert Lewandowski, Marco Reus und Henrikh Mkhitaryan wirbeln. Hecking warnt also: „Wir müssen schlau spielen. Wenn wir uns Fehler erlauben, werden die knallhart bestraft. Wenn wir aber mit wenig Fehlern auskommen, dann ist etwas drin.“

Ein Vorbild an Arsenal will und kann sich Hecking indes nicht nehmen: „Wir können sie nicht kopieren. Arsenal ist eine absolute Spitzenmannschaft in Europa. Wir müssen Dortmund mit unseren eigenen Waffen schlagen.“ Und das heißt, wie in den vergangenen Partien auch, abwarten und dann eiskalt zuschlagen – so, wie es dem VfL zuletzt in Augsburg (2:1), gegen Bremen (3:0) und in Frankfurt (2:1) gelungen war.

Dortmund ist da ein anderes Kaliber – aber immerhin ist da die schwarze Nach-Champions-League-Statistik des BVB. Erst zweimal gab er in dieser Saison Bundesliga-Punkte ab – beim 1:1 in Nürnberg und beim 0:2 in Gladbach – jeweils nach einem Spiel in der Königsklasse. Unter der Woche gab‘s die Partie gegen Arsenal. Hecking bewertet‘s aber nicht über: „Dortmund ist seit Jahren den Rhythmus der englischen Wochen gewöhnt und wird bei uns mit der bestmöglichen Mannschaft spielen.

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel