Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Hecking rechnet: „Ein großer Schritt“

VfL Wolfsburg Hecking rechnet: „Ein großer Schritt“

Erst die Pflicht, dann die Kür: Morgen (15.30 Uhr) ist der VfL in der Fußball-Bundesliga zu Gast in Augsburg, danach kommt in der Europa League Inter Mailand. Aber das darf in den Köpfen noch keine Rolle spielen. Denn: „Wir können einen großen Schritt in Richtung Champions-League-Quali machen“, sagt VfL-Trainer Dieter Hecking.

Voriger Artikel
Torlos-Schürrle: „Wir haben Geduld“
Nächster Artikel
Dost: Sturm-Riese wird zu Rap-Riese

Riesen-Schritt Richtung Champions League: Luiz Gustavo (l.) und der VfL gastieren morgen beim FC Augsburg.

Quelle: Imago 17700105

Ab in die Königsklasse! Mit einem Sieg beim Sechsten könnten die Wolfsburger den Vorsprung auf Rang vier und fünf bereits auf 17 (!) Zähler ausbauen. Die Konstellation ist günstig, weil mit Schalke und Hoffenheim der Fünfte und der Siebte direkt aufeinandertreffen. Hecking hätte es auch so formulieren können: Das wäre kein großer Schritt - das wäre ein Riesen-Schritt in Richtung Champions League! „Und das wissen die Spieler auch“, erklärt er.

Deshalb sieht der 50-Jährige auch nicht die Gefahr, dass seine Profis mit dem Kopf schon eine Woche weiter sind, wenn am Donnerstag das Heimspiel-Highlight gegen Inter Mailand ansteht. „Da sehe ich null Gefahr“, sagt Hecking, der den Spielern die Prioritäten klar vorgibt: „Wir müssen erst unsere Hausaufgaben in der Liga machen und dort unsere Ziele erreichen. Alles andere ist Zusatzprogramm.“

Die Pflicht vor der Kür heißt Augsburg - und der FCA hat zuletzt viermal in Folge nicht gewinnen können. „Da wird es kein Taktieren geben“, rechnet der VfL-Trainer mit stürmischen Augsburgern. „Sie werden mit ihrem Publikum im Rücken alles versuchen, um wieder in einen positiven Lauf zu kommen. Darauf müssen wir uns einstellen.“

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell