Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Hecking glaubt: Der HSV steigt ab

VfL Wolfsburg Hecking glaubt: Der HSV steigt ab

Mit dem Spiel in Stuttgart beendet der VfL seine Serie von vier Partien gegen Kellerkinder der Fußball-Bundesliga. Doch den Abstieg entscheiden die Wolfsburger beim VfB nicht mehr - da ist sich Trainer Dieter Hecking ganz sicher.

Voriger Artikel
Stuttgart will heute den Klassenerhalt feiern
Nächster Artikel
Ein Typ wie Naldo: VfL schaut auf Dedé

Runter: Am HSV-Abstieg hätte der VfL mit dem Sieg Anteil.

Quelle: imago sportfotodienst

„Stuttgart ist gerettet“, sagt der Coach vor dem letzten Auswärtsspiel der Saison. „Der VfB hat eine gute Entwicklung genommen und außerdem viel mehr Qualität als die anderen Mannschaften, die unten stehen. Ich sehe da viel Potenzial für die Zukunft.“

Stuttgart in Heckings Augen gerettet - doch wer steigt ab? Daran, dass die letzten Drei nicht mehr ans rettende Ufer klettern, bestehe kein Zweifel. Der VfL-Trainer: „Nürnberg wird noch 16. und kommt in die Relegation. Das meine ich aus Überzeugung und nicht aus alter Verbundenheit.“ Der Hamburger SV und Eintracht Braunschweig müssten direkt absteigen. „Aber ich liege beim Tippen nicht immer richtig“, meint Hecking schmunzelnd.

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel