Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Hecking eröffnet das Torwart-Rennen!

Benaglio oder Casteels? Hecking eröffnet das Torwart-Rennen!

Am Freitag (20.30 Uhr) spielt der VfL bei Bayer Leverkusen - aber wer steht im Tor des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten? Trainer Dieter Hecking jedenfalls hat das Rennen um die Nummer 1 zwischen Diego Benaglio und Koen Casteels jetzt offiziell eröffnet!

Voriger Artikel
Naldo: Blitz-Comeback gegen Real möglich!
Nächster Artikel
Kampf um die Europa-Plätze: Was geht noch?

Lob vom Trainer: Koen Casteels hütete zuletzt das VfL-Tor.

Quelle: Imago

Benaglio fehlte wochenlang wegen einer Rippenblockade, ist jetzt aber wieder fit - und lange galt als ausgemacht, dass der Schweizer, immerhin Kapitän der Mannschaft und jahrelang die unbestrittene Nummer 1, automatisch zum Liga-Endspurt und für die Champions-League-Spiele gegen Real Madrid ins Tor zurückkehrt. Pustekuchen! „Da steht auf jeden Fall eine Entscheidung an. Ich habe schon etwas im Kopf, wie ich mich entscheiden werde - und das wächst immer mehr“, erklärt Hecking.

Heißt: Das Rennen ist offen, eine Wachablösung im VfL-Tor (Casteels ist 23 Jahre alt, Benaglio 32) viel eher möglich als von allen gedacht. Hecking jedenfalls lobt Casteels: „Er hat‘s gut gemacht.“ Stimmt, bis auf ein, zwei kleine Wackler hat der junge Belgier Benaglio gut vertreten - und hat nun die Chance, seine Position zwischen den Pfosten zu behalten. Die Tendenz könnte in diese Richtung gehen. „Ich muss immer wieder neu abwägen, was in diesem Moment das Richtige ist“, sagt der VfL-Trainer. Klingt so, als ob Casteels vorn liegt...

Klar ist: Noch nie in seinen acht Jahren in Wolfsburg hatte Benaglio einen so starken Konkurrenten wie den Ex-Hoffenheimer. Noch nie musste er so um seinen Status als Nummer 1 kämpfen. Aber: Er ist Kapitän und Führungsfigur. Hecking will jetzt nach den Osterfeiertagen noch mit beiden sprechen: „Ich glaube, in dem Fall sollten es die beiden Torhüter zuerst erfahren.“

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
VfL Wolfsburg
Ist jetzt Real dran? VfL-Kandidat und U-21-Nationalspieler Süle.

Niklas Süle für die Verteidigung, Jonas Hector für die linke Seite und Daniel Didavi fürs Mittelfeld - auf dieses Bundesliga-Trio ist der VfL Wolfsburg für die kommende Saison heiß. Während es vom Stuttgarter Didavi weiter positive Signale gibt, wird die Konkurrenz beim Hoffenheimer Süle und beim Kölner Hector offenbar größer...

mehr
Mehr aus Aktuell