Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Hecking: „Würde Ivi sofort zurücknehmen“

VfL Wolfsburg Hecking: „Würde Ivi sofort zurücknehmen“

Das wird ein ganz besonderes Wiedersehen: Am Samstag (18.30 Uhr) spielt der VfL in der Fußball-Bundesliga in Hamburg - und damit gegen Ivica Olic. Der Kroate war erst im Januar zum HSV gewechselt, ist in Wolfsburg aber noch sehr beliebt - auch bei Dieter Hecking.

Voriger Artikel
Allofs erwartet eine „Schlacht“ beim HSV
Nächster Artikel
DFB-Pokal: Halbfinale in Bielefeld!

Kehrte im Januar vom VfL nach Hamburg zurück: Ivica Olic.

Quelle: dpa / Photowerk

Der VfL-Trainer trauert dem Angreifer hinterher. „Ivi als Typen würde ich sofort wieder zurücknehmen. In den zwei Jahren, in denen ich beim VfL bin, hat er uns sehr geholfen bei der Verwirklichung der Ziele“, sagt Hecking über Olic, der in 94 Partien für Wolfsburg 33 Treffer erzielt und 15 Vorlagen gegeben hatte. „Ivi genießt immer noch ein hohes Ansehen in der Mannschaft“, erklärt der VfL-Trainer weiter.

Olic wurde vor allem für seinen unbändigen Willen und seine offene Art geschätzt. Mittelfeldspieler Josuha Guilavogui, der in Wolfsburg nur ein halbes Jahr mit dem Kroaten zusammengespielt hat, sagt über ihn: „Er ist der professionellste Fußballer, den ich je gesehen habe. Er hat immer 100 Prozent gegeben, im Training und im Spiel.“ Kontakt habe er aktuell zwar keinen, „aber ich denke, dass wir am Samstag nach der Partie miteinander sprechen werden“, so der Franzose.

Olic hatte den VfL Ende Januar kurzfristig verlassen, weil seine Familie und er in die Wunschheimat nach Hamburg zurückkehren wollten. Beim HSV hatte der 35-Jährige zuvor von 2007 bis 2009 gespielt. „Es war sein Wunsch, diese Aufgabe anzugehen“, sagt Hecking, „aber ich glaube nicht, dass es für ihn zufriedenstellend ist, wenn die Mannschaft in akuter Abstiegsgefahr ist.“ Und vor dem Wiedersehen mit dem VfL wartet der Angreifer auch noch auf sein erstes HSV-Tor...

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
VfL Wolfsburg
Erwartet Existenzkampf: VfL-Manager Klaus Allofs.

Was erwartet den VfL am Samstag (18.30 Uhr) beim Fußball-Bundesliga-Spiel in Hamburg? Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking bereitet seine Spieler bereits auf eine außergewöhnlich hitzige Atmosphäre beim HSV vor, Manager Klaus Allofs sagte am Dienstagabend nach dem Pokalspiel gegen Freiburg im Sky-Interview: „Wir müssen uns auf eine Schlacht einrichten.“

  • Kommentare
mehr
Mehr aus Aktuell