Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Hecking: Viel Lust auf den ersten Dreier in der Fremde

VfL Wolfsburg Hecking: Viel Lust auf den ersten Dreier in der Fremde

Erst ein Pünktchen hat der VfL in dieser Saison bei seinen Auswärtsspielen geholt. Morgen (15.30 Uhr) tritt er beim SC Freiburg an - und zwar mit ganz viel Lust auf den ersten Dreier in der Fremde. Ein gutes Omen: Seit zwei Spielzeiten ist der Breisgau für den Wolfsburger Fußball-Bundesligisten endlich die weite Reise wert.

Voriger Artikel
An der Linie herrscht Explosionsgefahr
Nächster Artikel
Bahn-Streik bremst VfL-Fans

Der bisher letzte Erfolg in der Fremde: In der ersten Runde des DFB-Pokals kam der VfL nach Elfmeterschießen in Darmstadt weiter – jetzt will Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking auch in der Bundesliga seinen ersten Auswärts-Dreier, morgen gibt‘s die Chance dafür in Freiburg.

Zu Hause läuft‘s für den VfL in dieser Spielzeit gut - drei Siege, ein Unentschieden, keine Niederlage. Nur auswärts war bisher kaum etwas zu holen. Neben den beiden Pleiten in München und Berlin steht nur das Remis bei Hoffenheim. „Wir wollen jetzt unseren ersten Auswärts-Dreier machen“, sagt VfL-Trainer Dieter Hecking vor der Fahrt nach Freiburg deutlich - und schätzt die Chancen recht gut ein.

Der SC hat in dieser Saison noch nicht gewonnen - weder zu Hause noch auswärts. „Die Freiburger werden leidenschaftlich spielen und viel laufen. Das wird für uns kein Spaziergang“, ist sich der Coach sicher. „Aber darin liegt auch eine Chance für uns. Dort kommt langsam Druck auf. Wir müssen sie einfach unter Druck setzen und zeigen, dass wir die bessere Mannschaft sind.“

Das ist Hecking mit dem VfL zuletzt im Breisgau gut gelungen. „Ich kann mich noch erinnern, dass vor meinem ersten Spiel mit Wolfsburg in Freiburg von einer schwarzen Serie gesprochen wurde“, so der Coach. Tatsächlich hatte der VfL dort neunmal in der Bundesliga nicht gewonnen, bevor Hecking bei den Grün-Weißen Trainer wurde. Die Reisen in die entfernteste Bundesliga-Stadt hätten sich die Wolfsburger Jahr für Jahr sparen können. Doch dann folgten zwei ganz starke Siege beim Breisgau-Klub: mit 5:2 und 3:0. So darf‘s morgen auch wieder laufen - für den ersten Auswärts-Dreier in dieser Saison.

rs/eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel