Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Hecking: „Saison beginnt jetzt erst richtig“

VfL Wolfsburg Hecking: „Saison beginnt jetzt erst richtig“

Mit sieben Punkten ist der VfL gut in die Saison gestartet, bevor die Fußball-Bundesliga Länderspielpause machte. Die neigt sich dem Ende entgegen - für den Pokalsieger der Beginn der englischen Wochen. Oder, wie Trainer Dieter Hecking es formuliert: „Jetzt beginnt die Saison erst so richtig.“

Voriger Artikel
Naldo: "Alter ist kein Problem"
Nächster Artikel
Arena ausverkauft, aber nicht voll

Jetzt geht‘s richtig los: Für den VfL (l. Naldo, r. Rodriguez) folgt nun englische Woche auf englische Woche. Am Dienstag beginnt die Vorbereitung dafür.

Quelle: Photowerk (bb)

Für Kapitän Diego Benaglio und Co. folgt jetzt englische Woche auf englische Woche, es folgen nach dem Liga-Spiel am Samstag bei Aufsteiger Ingolstadt der Start in die Champions League, das heiße Duell bei den Bayern oder eben der erste Auswärts-Auftritt in der Königsklasse bei Manchester United. „Alle drei Tage ein Spiel - das wollten wir. Das werden spannende Aufgaben“, so Hecking weiter. „Und diese Wochen wollen wir mit Bravour meistern“, fügt Daniel Caligiuri hinzu.

Dass der VfL den Spagat zwischen Liga-Alltag und Europa hinbekommt, hat er in der vergangenen Saison mit der Teilnahme an der Europa League bewiesen. Aber jetzt warten mit der Champions League noch höherklassige Gegner. Ab Dienstag, spätestens aber ab Mittwoch, wenn mit Mittelfeldstratege Luiz Gustavo auch der letzte VfL-Profi von seiner Länderspiel-Reise zurück ist, wird Hecking seine Profis auf die packenden Wochen einschwören, damit es auch erfolgreiche Tage werden. Denn: „Es geht darum, hoch konzentriert zu sein - egal, in welchem Wettbewerb“, sagt Wolfsburgs erfahrener Abwehrboss Naldo. „Es geht darum, so aufzutreten wie gegen Schalke.“

Das war Spiel Nummer 1 nach den Verkäufen von Top-Star Kevin De Bruyne (zu Man City) und Ivan Perisic (zu Inter Mailand), das der VfL eindrucksvoll mit 3:0 gewann. Naldo: „Wir können auch mal ein Spiel verlieren. Aber wenn das passieren sollte, dann muss es der Gegner richtig schwer haben.“

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell