Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Hecking: Die Stimmung war fantastisch

VfL Wolfsburg Hecking: Die Stimmung war fantastisch

Es kam so wie angekündigt: Zum ersten VfL-Heimspiel auf internationaler Bühne nach viereinhalb Jahren waren nur 16.100 Fans in der Arena. Aber, die, die beim 1:1 gegen Lille dabei waren, sorgten für eine super Stimmung. Auch hinterher gab‘s keine enttäuschten Gesichter, obwohl der VfL mit nur einem Punkt Letzter ist.

Voriger Artikel
„Ich habe gemerkt, dass er gut kommt...“
Nächster Artikel
„Das beste Saisonspiel“ bringt viel zu wenig ein

Sie waren richtig gut: Gegen Lille kamen nur 16.100 Fans, aber die, die kamen, machten richtig tolle Stimmung.

Quelle: Photowerk (he)

Die Wolfsburger sind in Schlagweite, haben nur einen Zähler weniger als Krasnodar und Lille. Ganz vorn mit vier Punkten ist der FC Everton. „In der Gruppe ist noch nichts verloren“, ist sich Trainer Dieter Hecking sicher. „Dieser Punkt ist ganz wichtig, die anderen Mannschaften sind nicht weit weg“, fügte Klaus Allofs hinzu. Wenn der VfL auch in den nächsten Spielen so dominant auftrete, „werden wir sie gewinnen und weiterkommen“, glaubt der Manager.

Die Fans jedenfalls haben Spaß an Europa. Immer wieder war das Europapokal-Lied zu hören, immer wieder peitschten die Anhänger aus der Nordkurve den VfL nach vorn. Unaufgefordert lobte Hecking dann auch die Stimmung im Stadion. „Ich habe hier eine Atmosphäre erlebt, die eines Europacup-Spiels absolut würdig war. Und das, obwohl das Stadion nicht voll war. Das hat fantastisch viel Spaß gemacht“, so der Trainer. Kapitän Diego Benaglio: „Das war richtig geil, großes Kompliment an unsere Fans.“

VfL Wolfsburg: Kevin De Bruyne hat den Fußball-Bundesligisten mit einem Traumtor vor der nächsten bitteren Pleite in der Europa League bewahrt. Der belgische Nationalspieler erzielte am Donnerstag acht Minuten vor Schluss per Volley den Ausgleichstreffer zum 1:1 (0:0) gegen den französischen Club OSC Lille.

Zur Bildergalerie

Gegen Augsburg wird das Stadion wieder voller sein. Hecking hofft, dass nach den vielen englischen Wochen wieder solch eine Atmosphäre herrscht: „Das Spiel hat Kraft gekostet, die Fans müssen uns über den Punkt helfen.“

eh/rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel