Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Hecking: Braunschweig lebt immer noch

Bundesliga Hecking: Braunschweig lebt immer noch

Die Eintracht vorm Derby gegen den VfL - der Aufsteiger ist wie vor dem Hinspiel Tabellenletzter, aber die Braunschweiger können trotzdem noch den Klassenerhalt schaffen. Vor den zuletzt gezeigten Leistungen hat Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking jedenfalls Respekt.

Voriger Artikel
Die Schießbude der Rückrunde
Nächster Artikel
Die letzte Chance für die Derby-Deppen

2:2 erkämpft: Eintracht (v. Bicakcic) am Samstag in Stuttgart.

Zuletzt hatte es für die Braunschweiger Remis in Stuttgart (2:2) und gegen Gladbach (1:1) gegeben, davor eine bittere Pleite in Nürnberg (1:2) und davor einen packenden Heimsieg gegen den HSV (4:2). „Viele haben die Braunschweiger vom ersten Spieltag an totgesagt - aber sie leben immer noch“, erinnert Hecking und fügt hinzu: „Sie sind immer noch an Freiburg, Hamburg und Stuttgart dran. Mit einem Sieg am Samstag könnten sie für richtig Alarm da unten sorgen.“ Und für erneuten Hohn und Spott für die VfL-Profis, wie sie ihn schon nach dem Hinspiel hatten ertragen müssen.

Hecking fordert von seinen Profis, den Tabellenletzten nicht zu unterschätzen. Denn: „So lange die Braunschweiger die Möglichkeit haben, werden sie ihren Traum, die Bundesliga zu erhalten, weiterleben wollen.“ Die Mannschaft habe im Vergleich zum Hinspiel zugelegt. Hecking: „Das wird kein Selbstläufer für uns. Darauf muss man sich einstellen.“

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel