Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Hecking: 23 Jahre sieglos auf Schalke

VfL Wolfsburg Hecking: 23 Jahre sieglos auf Schalke

Vor der Länderspiel-Pause hatte der VfL alles gewonnen - beenden die Wolfsburger Überflieger nun auch einen Fluch ihres Trainers? Am Samstag (15.30 Uhr) steht das Fußball-Bundesliga-Spiel bei Schalke 04 an. Bei den Königsblauen hat Dieter Hecking als Coach noch nie gewonnen - und als Spieler auch nur einmal in der 2. Liga. Das ist satte 23 Jahre her!

Voriger Artikel
Perisic-Gerüchte nun heißer
Nächster Artikel
Bendtner: „Champions League ist möglich“

Lang ist‘s her: Auch wenn‘s auf dem Foto nicht so aussieht, es zeigt den letzten Sieg von Dieter Hecking (r.) auf Schalke - das war 1991 mit Mannheim. Als Trainer hat er dort nie gewonnen.

Quelle: imago (2)

Es gibt so Stadien, die liegen einem einfach nicht. Oder auf ihnen liegt ein Fluch. Oder sie sind uneinnehmbare Festungen. Hecking hat jedenfalls auf Schalke erst ein einziges Spiel gewonnen. Es geschah 1991 mit Waldhof Mannheim in der 2. Liga. Beim Siegtor von Alfred Schön in der letzten Spielminute war Hecking seit acht Minuten ausgewechselt.

Inzwischen steht in Gelsenkirchen längst ein anderes Stadion. Und dort sieht Hecking immer S04 jubeln - egal, mit welchem Verein er über die Jahre angereist war. Mit Hannover, Nürnberg und Wolfsburg hatte es der Coach insgesamt neunmal probiert. Fünf Bundesliga-Pleiten setzte es, zweimal gab es immerhin Unentschieden. Zweimal flog er zudem aus dem DFB-Pokal.

„Ich weiß gar nicht, ob es ein besseres Zeichen wäre, wenn der Trainer bisher alles auf Schalke gewonnen hätte“, meint Klaus Allofs schmunzelnd - und fügte spaßig an: „Ich habe dort jedenfalls ein paar Mal gewonnen.“ Große Bedeutung misst der VfL-Manager dieser Statistik aber nicht bei: „Mich interessiert nur, ob wir diesmal mit dem VfL dort gewinnen.“

Leicht wird es für die Wolfsburger (kassierten zuletzt vier Niederlagen in Folge auf Schalke) auch diesmal nicht. S04 hat in dieser Saison noch kein Heimspiel verloren - egal, in welchem Wettbewerb. „Zwei starke Mannschaften, die Kulisse, viele Nationalspieler - das ist ein Spitzenspiel“, frohlockt Allofs. Und Hecking meint: „Es ist immer Zeit für einen Sieg - egal wo...“

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell