Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Hasebe sorgt sich um WM

VfL Wolfsburg Hasebe sorgt sich um WM

In einem Jahr findet die Fußball-WM in Brasilien statt. Dafür hat sich Makoto Hasebe bereits mit Japan qualifiziert. Doch darum, ob er dabei ist, muss sich der Kapitän der blauen Samurai sorgen. Grund: Eine scharfe Ansage von Nationaltrainer Alberto Zaccheroni.

Voriger Artikel
VfL: Längere Pause
 für Caligiuri
Nächster Artikel
Fehler, Spielabbruch: Aber endlich ein Sieg

Hasebe mit Japan-Coach Zaccheroni.

Der Italiener hatte nach dem Confed Cup vor wenigen Wochen die Mannschaft laut Hasebe so in die Vor-WM-Saison verabschiedet: „Der Trainer sprach alle an und meinte: Bitte spielen Sie in den Vereinen auf Ihren gewohnten Positionen.“ Bei Hasebe ist das in Japan das zentrale Mittelfeld. Doch beim VfL plant Trainer Dieter Hecking vor allem hinten rechts mit ihm. „Ich glaube, dass ich in Wolfsburg da bessere Chancen auf einen Stammplatz habe als im Mittelfeld. Da ist die Konkurrenz noch größer“, sagt Hasebe - und fügt an: „Immer zu spielen, ist das Wichtigste.“ Und was ist mit Zaccheronis Ansage? Der Japan-Kapitän unsicher: „Das werden wir sehen...“

Wenn‘s für ihn mit der WM klappt, wäre der Confed Cup vor wenigen Wochen die ideale Vorbereitung gewesen. „Es war eine wichtige Erfahrung für die WM. Es ist Winter in Brasilien - und trotzdem sehr warm. Die Plätze in den Stadien sind nicht immer gut. Und das Hotel durften wir nicht verlassen. Das wäre wie bei der WM 2010 in Südafrika auch zu gefährlich gewesen“, schildert Hasebe.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.