Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Gustavo fliegt wieder

VfL Wolfsburg Gustavo fliegt wieder

Das hätte dann am Ende auch nicht mehr sein müssen: VfL-Star Luiz Gustavo sah beim 3:1-Sieg in Hamburg kurz vor Schluss Gelb-Rot - und fehlt damit am Samstag gegen Freiburg.

Voriger Artikel
Der VfL gewinnt mit 3:1 in Hamburg
Nächster Artikel
Osterspaziergang nach Europa!

Nichts zu machen: Gustavo sieht das zweite Gelb.

Quelle: CP24

Mit einem Handspiel hatte der bereits verwarnte Gustavo in der 90. Minute einen HSV-Pass gestoppt; keine unsportliche Aktion, aber ein dummer Reflex, der Schiri Peter Sippel keine Wahl ließ - und der den dritten Saison-Platzverweis des Brasilianers und damit einen VfL-Rekord zur Folge hatte. Dreimal in einer Spielzeit war noch kein Wolfsburger geflogen.

„Es ist passiert, ich will da gar nicht drüber reden“, meinte Gustavo nach dem Spiel. „Natürlich ärgere ich mich, man ärgert sich immer, wenn man vom Platz muss.“ Trainer Dieter Hecking sprach von einem „menschlichen Reflex“, man könne Gustavo nicht einmal böse sein. „Erst trifft er den Pfosten, dann die Latte - und schließlich noch das“, so Hecking. „Er war unser Oberpechvogel.“

Neben Junior Malanda (Knieverletzung) fehlt nun gegen Freiburg die zweite Hälfte der Wolfsburger Doppel-Sechs. Mögliche Lösungen: Maxi Arnold rückt nach hinten, Vieirinha darf in die Startelf. Oder Slobodan Medojevic agiert neben Jan Polak im defensiven Wolfsburger Mittelfeld.

Voriger Artikel
Nächster Artikel