Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Gustavo: Drama, Sieg und Sperre

WM 2014 Gustavo: Drama, Sieg und Sperre

Was für eine Gefühlsachterbahn für Luiz Gustavo! Aus dem dramatischen Achtelfinale gegen Chile ist der VfL-Mittelfeldmotor mit Brasilien als Sieger hervorgegangen. In der nächsten Runde gegen Kolumbien muss der Wolfsburger allerdings zuschauen, weil er gesperrt ist.

Voriger Artikel
Stürmer, Malanda, Dost: Die Fragezeichen des VfL
Nächster Artikel
VfL: Allofs erklärt die Vorbereitung

Fliegt ins Viertelfinale. Aber da fehlt Luiz Gustavo (r.). Der VfLer ist Gelb-gesperrt.

Es war nervenaufreibend! 1:1 nach 90 Minuten, nach 120 auch noch. Vor dem Elfmeterschießen hockte Gustavo auf dem Rasen und betete, die Tränen liefen. Dann wünschte er seinem Torwart Julio Cesar Glück. „In Gedanken war ich in meiner Kindheit. Und dann dachte ich daran, dass an diesem Tag ein ganzes Land wegen uns weinen könnte. Aber am Ende weinten alle aus Freude“, schilderte der Wolfsburger, der keinen Elfer schoss, aber den knappen Sieg mitfeierte. „Es war ein wunderbarer Moment. An den werde ich mich ein Leben lang erinnern. Für viele Spieler dieser Mannschaft ist es die erste WM. Dann solch ein Achtelfinale zu haben, mit so viel Kampf - es ist ein Traum“, sagte Gustavo.

Fast wie ein Alptraum ist es für die Selecao, dass einer ihrer besten Spieler im Viertelfinale gesperrt ist. Gustavo sah nach einem Foul an Chiles Arturo Vidal die zweite Gelbe Karte des Turniers. Bitter? „Es ist schwierig, weil ich auf meiner Position nicht zweimal überlegen kann, ob und wie ich in den Zweikampf gehe“, sagt der VfLer. „Aber wenn ich nicht alles gegeben hätte, wären wir vielleicht ausgeschieden. Und dann wäre ich noch enttäuschter. So bin ich ein Spiel gesperrt, aber ich habe Vertrauen in den Spieler, der reinkommt und genauso viel gibt wie ich.“

Im Halbfinale will Gustavo wieder dabei sein - möglicherweise gegen Deutschland. „Unser Ziel ist das Finale. Aber gegen die Deutschen wäre es sehr schwer“, sagt er.

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel