Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Guilavogui: Allofs erklärt, warum er ihn will

VfL Wolfsburg Guilavogui: Allofs erklärt, warum er ihn will

Mit Luiz Gustavo, Junior Malanda und Slobodan Medojevic hat der VfL drei starke Spieler für die Sechs - dazu kommen noch die Optionen Maxi Arnold, Paul Seguin und Christian Träsch (fehlt nach Schulter-OP). Dennoch stehen die Wolfsburger vor der Verpflichtung eines weiteren Sechsers. Warum der Transfer von Josuha Guilavogui Sinn macht, erläuterte jetzt Klaus Allofs.

Voriger Artikel
VfL beim Telekom-Cup: „Wird nicht einfach“
Nächster Artikel
Abwehrtalent Sprenger macht Hecking Spaß

Die Verhandlungen laufen: Manager Klaus Allofs verriet jetzt, warum er Josuha Guilavogui gern verpflichten möchte.

Ohne den Namen des 23-jährigen Franzosen zu nennen, sagte der Manager: „Manchmal kann man etwas machen, obwohl man auf dieser Position bereits doppelt besetzt ist. Wenn man einen Spieler sieht, der uns stärker macht, kann man auch mal einen Transfer ein halbes oder ein ganzes Jahr vorziehen.“ Passt genau zu Guilavogui, den Allofs schon lange schätzt - und der jetzt zu haben ist. Schlägt der VfL nicht zu, wechselt er möglicherweise von Atletico Madrid zu einem anderen Verein und wird dann teurer oder ist auf Jahre gar nicht mehr zu bekommen.

Die Verhandlungen in Sachen Guilavogui laufen (WAZ berichtete). Kurz vorm Abschluss steht der Transfer aber noch nicht. Eine Ausleihe, um zu testen, wie gut der Franzose beim VfL einschlägt, ist denkbar. Eine Kaufoption könnte ihn dann in einem Jahr fest an die Wolfsburger binden. Dann sieht die Situation bei den Sechsern schon wieder anders aus. Die Verträge von Medojevic und Träsch laufen 2015 aus. Gustavo hat in jedem Sommer eine Ausstiegsklausel.

Die Frist für diesen Sommer ist am Wochenende ausgelaufen - von einem Last-Minute-Angebot war bis gestern Abend nichts zu hören. In dieser Woche will VfL-Trainer Dieter Hecking mit dem Brasilianer telefonieren und die Details für dessen Einstieg in die Vorbereitung besprechen. Überraschung: „Möglicherweise bekommt Luiz noch etwas länger Urlaub - wenn er das möchte“, so der Coach. Eigentlich soll Gustavo am Sonntag wieder einsteigen.

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel