Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Guardiola lobt Gegner Wolfsburg: „Wahnsinn“

VfL Wolfsburg Guardiola lobt Gegner Wolfsburg: „Wahnsinn“

Bayern Münchens Trainer Pep Guardiola hat auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen den VfL Wolfsburg die Arbeit der Wolfsburger überschwänglich gelobt: „Was sie die letzten zwei Jahre gemacht haben, war Wahnsinn.“

Voriger Artikel
Hecking bereut öffentliche Kritik an Torjäger Dost
Nächster Artikel
Dante: Mut ist das wichtigste

Guardiola lobt die Arbeit des VfL Wolfsburg: "Wahnsinn!"

Quelle: dpa

Guardiola weiter: „Wolfsburg und auch Dortmund sind Konkurrenten. Das ist gut für die Bundesliga. Die Leute wollten Konkurrenten für Bayern München - das haben wir in diesem Jahr. Glückwunsch.“ Wolfsburg sei eine „Top-Mannschaft“, lobte Guardiola. „Was sie die letzten zwei Jahre gemacht haben, war Wahnsinn.“ 

Personell eng sind die Münchner aktuell in der Innenverteidigung aufgestellt. Holger Badstuber und Medhi Benatia sind noch verletzt, umso wichtiger ist die Rückkehr von Javi Martínez. Das Spiel gegen Darmstadt sei ein „großer Test“ für ihn gewesen, sagte Guardiola. Schmerzen habe der Defensivspieler danach nicht gehabt. „Das ist die beste Nachricht.“

Personal VfL Wolfsburg:

Dieter Hecking muss am Dienstag weiter auf seinen Außenbahnflitzer Vieirinha verzichten. Der Portugiese laboriert weiter an einer Oberschenkelzerrung. Auch Innenverteidiger Robin Knoche steht den Wölfen nicht zur Verfügung. Der 23-Jährige leidet an einer Sprunggelenksverletzung. Für Luiz Gustavo könnte es ebenfalls eng werden. Die medizinische Abteilung des VfL Wolfsburg versucht alles, um Gustavo, der beim letzten Spiel gegen Hertha BSC wegen einer Entzündung unterhalb des Knies pausieren musste, für das Bayern-Spiel fit zu bekommen. Doch noch gibt es kein grünes Licht aus Wolfsburg.

Personal FC Bayern München:

Pep Guardiola kann im Bundesliga-Spitzenspiel des FC Bayern gegen den VfL Wolfsburg wieder auf die zuletzt angeschlagenen oder geschonten Spieler setzen. „Alle sind fit“, sagte der Trainer des deutschen Fußball-Meisters am Montag in München. Der zuletzt am Sprunggelenk verletzte Robert Lewandowski nahm am Sonntag wieder das Mannschaftstraining auf und wird am Dienstag (20.00 Uhr) im Heimspiel des Meisters gegen den Vizemeister wohl wieder in der Startelf auflaufen. „Lewi hat gut trainiert“, sagte Guardiola. Beim 3:0 in Darmstadt wurden zudem Thiago, Philipp Lahm, Xabi Alonso oder Thomas Müller lange oder ganz geschont.  

Innerhalb von 13 Tagen treffen die Münchner (15 Punkte) zunächst auf den Tabellendritten Wolfsburg (11) und dann am 4. Oktober auf Borussia Dortmund (15). „Beides sind Konkurrenten“, sagte Guardiola.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell