Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Grippe-Virus beim VfL: Auch Draxler ist krank

VfL Wolfsburg Grippe-Virus beim VfL: Auch Draxler ist krank

Das wäre bitter: Der VfL muss möglicherweise am Samstag (15.30 Uhr) bei Schalke 04 auf Julian Draxler verzichten. Aber nicht nur der offensive Mittelfeldspieler des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten könnte ausfallen. „Wir haben momentan ein bisschen den Grippe-Virus in der Kabine“, so VfL-Trainer Dieter Hecking.

Voriger Artikel
VfL: Mit Bruno Henrique nach Schalke?
Nächster Artikel
Sechs Spiele, kein Sieg: „Jetzt muss was kommen“

Rückkehr nach Schalke fraglich: VfL-Star Julian Draxler (am Ball) hat mit einem Grippe-Virus zu kämpfen.

Denn neben Draxler ist auch Christian Träsch verschnupft, zudem hat André Schürrle schon seit Mittwoch mit Adduktoren-Problemen zu kämpfen. „Es geht rum in der Mannschaft, ich hoffe, dass nicht noch mehr Spieler davon betroffen sein werden“, sagt Hecking, der bei Schürrle vorsichtig zuversichtlich ist: „Bei ihm sieht‘s im Augenblick so aus, als ob es für Samstag reichen könnte.“ Am Donnerstagnachmittag trainierte Schürrle mit.

Schon in der Vorbereitung hatte der Trainer einige Spieler nicht an Bord, weil sie mit einer Grippe flach gelegen hatten. Draxler gehörte damals noch nicht dazu, jetzt aber könnte es mit der Rückkehr in sein altes Wohnzimmer eng werden. Hecking hofft, dass es klappt.

Der Coach ist auch zuversichtlich, dass seine Nummer 10 mit den zu erwartenden Pfiffen der Schalker Fans gut umgehen kann. „Im Moment macht er auf mich einen ganz klaren Eindruck, er freut sich auf dieses Spiel. Julian ist fokussiert, Julian will erfolgreich sein mit uns.“ Schalke bleibe für Draxler zwar immer ein Verein, zu dem er sich hingezogen fühle, „nichtsdestotrotz wird er alles dafür tun, damit wir am Samstag erfolgreich sein können“, so der VfL-Trainer, dessen Team nach sechs Spielen ohne Sieg am Samstag Siegpflicht hat.

Hecking will die aktuelle sportliche Lage nicht „dramatisieren. Ich lasse mich nie zu sehr euphorisieren und gerate jetzt auch nicht in Panik“, antwortet der Coach selbstbewusst auf kritische Fragen zur VfL-Situation. Er zeigte sich trotz der sportlichen und personellen Probleme für den Auswärts-Knaller auf Schalke zuversichtlich. „Egal, in welcher Zusammenstellung des Kaders“, sagte der VfL-Coach, „wir haben am Samstag immer noch eine Mannschaft am Start, die in der Lage ist, auf Schalke zu gewinnen.“

eh/tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell