Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Gerüchte um VfL-Interesse am Superstar

Ronaldinho „passt nicht in den Kader“ Gerüchte um VfL-Interesse am Superstar

Kurios ist die Meldung eines holländischen Internet-Dienstes: Wolfsburgs Fußball-Bundesligist will Ronaldinho. Interessant ist, wie VfL-Manager Dieter Hoeneß erklärt, dass da nichts dran ist: „Ich wüsste gar nicht, wo er bei uns spielen sollte. Der passt nicht in unseren Kader.“

Voriger Artikel
Arena: 30.000 Meter Schläuche für Rasen
Nächster Artikel
Heute fällt die Entscheidung: Bleibt Dzeko noch ein Jahr?

Hoeneß hält den Star des AC Mailand für einen „fantastischen Fußballer“ und einen „faszinierenden Namen“. Allerdings: „Er hat bei uns nie eine Rolle gespielt, weil wir keinen Einzelspieler holen, sondern eine Mannschaft aufbauen.“ Die interessante Botschaft dahinter: Der VfL setzt sich bei der Verpflichtung grundsätzlich keine Grenzen – es muss aber sportlich Sinn machen. Um Ronaldinho aber müsste eine Mannschaft eigens erst noch aufgebaut werden.
Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren sind indes Einkäufe aus England oder Italien inzwischen denkbar. „Bundesliga-Vereine wirtschaften besser als Klubs aus diesen Ländern“, erklärt Hoeneß. Und: „Steuerliche Bedingungen haben sich dort geändert.“ In England und Spanien sind inzwischen ebensoviele Abgaben bei den Gehältern fällig wie in Deutschland. Das Interesse an Spielern wie Craig Bellamy, Micah Richards oder Shaun Wright-Philips (alle Manchester City) ist also nicht aus der Luft gegriffen. Allerdings sagt Hoeneß: „Ich sehe noch keinen Spieler aus England bei uns.“
Die Chancen auf die Verpflichtung von Arne Friedrich sind gestiegen. Leverkusen ist aus dem Poker um den Hertha-Kapitän ausgestiegen. Bayer-Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser: „Das Thema ist vom Tisch, wir können uns Arne nicht leisten.“

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.