Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Geheim-Test mit Folgen: Träsch wieder verletzt!

VfL Wolfsburg Geheim-Test mit Folgen: Träsch wieder verletzt!

Freundschaftsspiel gegen Union Berlin II: Für einen VfL-Profi hatte der Geheim-Test gestern auf dem D-Platz am Wolfsburger Elsterweg bittere Folgen: Christian Träsch verletzte sich bei seinem ersten Einsatz nach überstandener Schulterverletzung am Fuß und muss wieder pausieren.

Voriger Artikel
So sieht‘s aus im neuen VfL-Stadion
Nächster Artikel
Aua! Bendtner hat sich die Nase gebrochen

Verletzt raus: Christian Träsch zog sich beim Geheim-Test gegen Union Berlin II eine Fußverletzung zu, der Trainerstab um Chefcoach Dieter Hecking (kl. Bild) guckte entsprechend skeptisch.

Quelle: Fotos: Pia Pahlmann

Insgesamt vier Wolfsburger Profis standen in dem Misch-Team, dass mit Spielern der Zweiten und der A-Jugend aufgefüllt wurde. Speziell Träsch sollte bei diesem Spiel endlich wieder Matchpraxis sammeln - und blieb nach 20 Minuten mit schmerzverzerrtem Gesicht an der Außenlinie liegen, nachdem er bei einem Zweikampf am rechten Knöchel erwischt worden war. Anschließend humpelte er vom Platz, wurde zu einer Kernspin-Untersuchung gebracht. Dort gab es die Diagnose: Kapselband-Anriss im rechten Sprunggelenk, eine erneute Pause von rund zwei Wochen.

Zunächst sah es sogar schlimmer aus. „Als er runter musste, haben wir alle nur gedacht ,Nicht schon wieder‘“, schilderte Marcel Schäfer die Situation. Träsch selbst, der wegen einer Schultereckgelenkssprengung noch kein Saisonspiel machen konnte, fühlte sich sogar an die Kapselverletzung erinnert, die ihn 2010 (damals noch beim VfB Stuttgart) die WM-Teilnahme gekostet hatte. In der vergangenen Saison war der VfL-Pechvogel wegen eines Haarrisses im Fuß für gut zwei Monate ausgefallen, diesmal kommt er offenbar etwas glimpflicher davon. Sein Bundesliga-Comeback, eigentlich für den kommenden Samstag in Freiburg geplant, muss er allerdings nochmal verschieben.

apa/rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel