Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Gegen Neapel: Gewinnen und dann mal schauen

VfL Wolfsburg Gegen Neapel: Gewinnen und dann mal schauen

Schalke hat der VfL hinter sich - jetzt schaut alles aufs Viertelfinal-Rückspiel in der Europa League am Donnerstag in Neapel. Nach dem 1:4 aus dem Hinspiel sind die Chancen aufs Weiterkommen für den Fußball-Bundesligisten gering. Doch die Wolfsburger haben sich noch etwas vorgenommen...

Voriger Artikel
Bendtner auf Twitter: „Fehler passieren“
Nächster Artikel
Gegen Neapel ohne Schürrle und De Bruyne

Neapel jubelt: Dieses Bild soll sich am Donnerstag nicht wiederholen - Keeper Benaglio (r.) und Co. wollen die Revanche.

Raus mit Applaus: Mit diesem Motto tritt der Bundesliga-Zweite beim Vierten der Serie A an. „Wir wollen auf internationaler Bühne zeigen, dass das Hinspiel nur ein Ausrutscher war“, erklärt VfL-Kapitän Diego Benaglio. Dass das Weiterkommen ein mittelgroßes Wunder wäre, weiß der Schweizer auch. Aber: „Wir werden alles in die Waagschale werfen.“ Und: „Im Fußball sind schon ganz andere Überraschungen passiert.“

Der Glaube an die Sensation ist also da, auch wenn die Wolfsburger die Lage realistisch einschätzen können. Sie brauchen im Stadio San Paolo einen Sieg mit vier Toren Unterschied, um sicher weiterzukommen. „Wir wollen den mitreisenden Fans ein gutes Spiel liefern und gewinnen“, erklärt VfL-Manager Klaus Allofs. „Ob es dann am Ende auch zum Weiterkommen reicht, werden wir sehen.“

Am Sonntag steht dann in der Bundesliga das wichtige Spiel bei Verfolger Mönchengladbach an. Da liegt der Gedanke, dass in Neapel aufgrund der fast aussichtslosen Situation der eine oder andere Profi geschont wird, nicht so fern. „Wir haben in den vergangenen Wochen mal mehr rotiert, mal weniger. Da lasse ich mir nicht in die Karten schauen“, sagt VfL-Coach Dieter Hecking. „Aber die, die auf dem Feld stehen werden, werden alles dafür tun, um ein gutes Spiel abzuliefern.“

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell