Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Gegen Hoffenheim war‘s immer eng...

VfL Wolfsburg Gegen Hoffenheim war‘s immer eng...

Der VfL ist mit einem Sieg und einem Unentschieden ordentlich in die Rückrunde gestartet. Der heutige Gegner Hoffenheim verlor indes seine beiden ersten Partien des neuen Jahres. Für Dieter Hecking ist genau das aber ein Grund, vor 1899 zu warnen. Der Trainer des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten weiß: „Gegen Hoffenheim war‘s immer eng.“

Voriger Artikel
Allofs erklärt seine Millionen-Einkäufe
Nächster Artikel
VfL-Premiere: Heute knallt Schürrle los!

Das wird spannend: VfL-Trainer Dieter Hecking erwartet für seine Wolfsburger (l. Maxi Arnold) heute ein enges Spiel gegen Hoffenheim (r. Ermin Bicakcic).

Stimmt! Zumindest in den vergangenen vier Heimspielen. Jeweils ein 2:1-Sieg für den VfL und die Kraichgauer sowie zwei Unentschieden (jeweils 2:2) stehen da zu Buche. Spannend war es dabei fast immer. 2010 holte der VfL einen 0:2-Rückstand auf, Edin Dzeko glich in der Schlussminute zum 2:2 aus. 2012 erzielte Sven Schipplock den Hoffenheimer Siegtreffer fünf Minuten vor dem Ende. Und 2013 schaffte Naldo das 2:2 erst in der 86. Minute.

Auch für das Spiel heute rechnet Trainer Hecking mit einer engen Kiste - obwohl Hoffenheim mit den Pleiten in Augsburg (1:3) und gegen Bremen (1:2) ordentlich fehlgestartet ist. „Es ist in der Rückrunde bisher sicherlich nicht optimal für Hoffenheim gelaufen, aber das macht es nicht ungefährlicher für uns“, ahnt der VfL-Coach. Denn: „Dort laufen immer noch sehr gute Spieler rum.“ Roberto Firmino ist mit fünf Treffern und sechs Vorlagen einer der besten Bundesliga-Skorer. Und einen Glücksbringer haben sie auch: Mittelfeldspieler Pirmin Schwegler, den die Wolfsburger vor eineinhalb Jahren verpflichten wollten, hat bisher keines seiner sechs Spiele gegen den VfL verloren.

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell