Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Frankreich-Experte Allofs: Das erwartet Deutschland

WM 2014 Frankreich-Experte Allofs: Das erwartet Deutschland

Drei Jahre lang hat Klaus Allofs in Frankreich Fußball gespielt – in Bordeaux und Marseille. Heute (18 Uhr, live in der ARD) trifft die deutsche Nationalmannschaft im WM-Viertelfinale auf die Equipe Tricolore. Und der Manager des Bundesligisten VfL Wolfsburg weiß, warum die momentan so stark ist.

Voriger Artikel
14 Jahre „Holt Euch den VfL!“: Klaus Fuchs hatte 2000 die Idee
Nächster Artikel
Hier präsentiert der VfL 
seine neuen Trikots

Wie gut sind die Franzosen? Bisher hat auch VfL-Manager Klaus Allofs (r.) eine starke und geschlossene Equipe Tricolore bei dieser Weltmeisterschaft gesehen.

Quelle: imago sportfotodienst

Bei den vergangenen großen Turnieren hatten die Franzosen mit Streit und schlechten Leistungen auf sich aufmerksam gemacht. Jetzt spielen sie konstant gut. „Sie haben die Fehler der Vergangenheit abgestellt“, sagt Allofs. „Sie waren keine Einheit. Das hatte dem französischen Fußball sehr wehgetan.“ Der ehemalige Frankreich-Legionär erläutert: „Man muss wissen, dass der Fußball dort nicht unangefochten die Nummer 1 ist. Die Franzosen haben eine größere Distanz dazu, und die Wahrnehmung der Nationalmannschaft hatte unter den Krisen sehr gelitten.“

Doch nun gewinnen Les Bleus, wie sie genannt werden, wieder an Anerkennung im eigenen Land. „Nationaltrainer Didier Deschamps und seine Spieler haben verinnerlicht, dass es nur zusammen geht. Diese Mannschaft jetzt steht für Teamwork“, so Allofs. Das habe sich durch den Ausfall von Superstar Franck Ribéry kurz vor der WM noch einmal verstärkt. „Sein Fehlen hat bewirkt, dass alle noch enger zusammengerückt sind. Mit Ribéry hätte das Team zwar noch größere Chancen, denn er kann den Unterschied ausmachen“, schildert der Manager. „Aber auch so ist Frankreich ein ernstzunehmender Titelkandidat.“

Wird es heute für die Deutschen also eine unmögliche Mission? Allofs: „Die Unterschiede zwischen den beiden Mannschaften sind minimal. Aber ich sehe uns in einer leichten Favoritenrolle.“ VfL-Trainer Dieter Hecking ist sich sogar sicher: „Wer dieses Spiel gewinnt, wird am Ende auch Weltmeister.“

rs/eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel