Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Felipe kämpft um sein Comeback

VfL Wolfsburg Felipe kämpft um sein Comeback

Im Juli hatte VfL-Profi Felipe Lopes eine Schock-Diagnose ereilt: Der Abwehrmann des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten musste mit einer leichteren Form des Schlaganfalls ins Krankenhaus eingeliefert werden. Jetzt kämpft der 27-Jährige um sein Comeback. Manager Klaus Allofs denkt derweil darüber nach, Felipes Vertrag zu verlängern.

Voriger Artikel
Hecking will mehr von der Doppelsechs
Nächster Artikel
Felipe: „Ich dachte nicht, dass es so ernst ist“

Er will wieder Fußballspielen: VfL-Profi Felipe Lopes.

„Momentan kann ich keine Zukunftspläne machen, ich schaue von Tag zu Tag. Ich bin aber zuversichtlich, dass ich wieder spielen kann“, sagt der Brasilianer, der gestern in der Arena weilte, um mit seinen Kollegen ein neues Mannschaftsfoto zu machen. Monatelang hatte er zuletzt in der Reha verbracht, in der vergangenen Woche folgte eine OP im Berliner Herzzentrum, wo ein kleines Loch im Herzen geschlossen wurde. Eine angeborene Krankheit, die beim VfL bekannt war. Mannschaftsarzt Dr. Günter Pfeiler dazu: „Wir wussten von seinem kleinen Herzfehler, aber den haben viele Sportler. Es kamen viele unglückliche Faktoren zusammen.“ Und weiter: „Unser Ziel ist es, dass er wieder zurückkommen kann, deshalb haben wir auch den Eingriff gemacht.“

Ein kleines Blutgerinnsel hatte ein Gefäß verengt, dadurch kam es zu einer Minderdurchblutung von Teilen des Gehirns. „Eine transitorische ischämische Attacke“, erklärt Pfeiler. Mit schwerwiegenden Folgen, die aber glücklicherweise nach eineinhalb Tagen wieder fast verschwunden waren. Felipe hatte Lähmungserscheinungen seiner linken Körperhälfte.

Nach dieser Saison läuft Felipes Vertrag aus. Manager Allofs kündigt an: „Wenn Felipe wieder trainieren kann und absehbar ist, wie seine Karriere weitergeht, werden wir seinen Vertrag um ein Jahr verlängern.“

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel