Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Faserriss: Ascues fällt aus, Chance für Knoche

VfL Wolfsburg Faserriss: Ascues fällt aus, Chance für Knoche

Großes Pech für Carlos Ascues: Der VfL-Verteidiger stand kurz vor seinem Startelf-Debüt in der Bundesliga - und fällt jetzt verletzt aus.

Voriger Artikel
Mit Gustavo: Allofs will neuen CL-Kader bauen
Nächster Artikel
Der VfL Wolfsburg unterliegt Werder Bremen mit 2:3

Da war noch Hoffnung: Carlos Ascues (h.) nach seiner Trainingsverletzung am Donnerstag. Für das Spiel in Bremen fällt er aus.

Quelle: Imago

Der Peruaner, für das Spiel am Samstag bei Werder Bremen (15.30 Uhr) als Ersatz für den gesperrten Dante eingeplant, zog sich einen Muskelfaserriss zu. Für ihn dürfte Robin Knoche eine neue Chance in der Startelf der Wolfsburger bekommen.

Nachdem Ascues erst im Januar aufgrund einer Meniskus-OP ausfiel, nun dieser erneute Rückschlag. Am Donnerstag hatte er sich im Training an der linken Wade verletzt, am Freitag gab es die Diagnose. „Es ist sehr bitter für Carlos“, fühlte VfL-Coach Dieter Hecking mit dem Südamerikaner. „Er ist nach seiner OP im Januar sehr gut zurückkommen und hat vor allem in den letzten Wochen sichtbare Fortschritte gemacht.“

Ascues‘ Pech ist eine Chance für Knoche. Das Eigengewächs hatte zuletzt oft nicht sattelfest gewirkt, damit auch Trainer Hecking ins Grübeln gebracht - und kann nun auch im Hinblick auf die kommende Saison wieder Pluspunkte sammeln.

Für die Offensive gab‘s derweil gute Nachrichten: Außenstürmer Bruno Henrique war nach seiner Gehirnerschütterung vom Spiel in Madrid am Freitag wieder voll im Training und reiste mit nach Bremen.

Fürs Spiel 1 nach dem Champions-League-Aus lässt Hecking die Personallage ohnehin nicht als Ausrede gelten: „Jetzt müssen wir den Fokus wieder auf die Liga legen. Wir dürfen uns keine Fehltritte mehr erlauben - und am besten alle fünf ausstehenden Spiele gewinnen.“

Mit den stark abstiegsgefährdeten Bremern wartet auf die Wolfsburger nun ein „Rätsel. Gegen gute Teams haben sie in der Liga und im DFB-Pokal gute Ergebnisse erzielt. Auf der anderen Seite verlieren sie zuletzt trotz guter Leistung gegen Augsburg“, wunderte sich der Coach

VfL-Manager Klaus Allofs, der jahrelang beim Samstag-Gegner tätig war, ist sich sicher, dass es für Werder zum Klassenerhalt reichen wird: „Ich denke, dass Werder noch genug Punkte holt - aber nicht gegen uns...“

mäk/apa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell