Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Ex-Profi Rehmer in Wolfsburger Klinik

VfL Wolfsburg Ex-Profi Rehmer in Wolfsburger Klinik

Schrecksekunde für Marko Rehmer in Wolfsburg: Der frühere Nationalspieler (aktiv bei Hertha, Rostock, Frankfurt) und jetzige Berater wurde beim Besuch seines Schützlings Paul Seguin von einer Wespe gestochen und musste wegen einer allergischen Reaktion ins Klinikum.

Voriger Artikel
Pechvogel Dost wieder im Mannschaftstraining
Nächster Artikel
Brandt vor Wechsel nach Leverkusen

Hatte Pech: Ex-Nationalspieler und Berater Rehmer wurde gestern von einer Wespe gestochen, als er VfL-Talent Paul Seguin (l.) besuchte.

Seit einiger Zeit arbeiten Rehmer und die Leipziger Spielerberater-Firma Inteamsports mit Seguin zusammen. Auch gestern waren der Ex-Spieler und sein Agentur-Kollege Björn Schultz in Wolfsburg zu Gast. Sie schauten sich das Training der Profis an, um sich ein Bild des Youngsters zu machen. Auf dem Heimweg passierte der Fauxpas. Rehmer wurde bei spätsommerlichem Wetter von einer Wespe gestochen, reagierte darauf allergisch und fuhr zur Sicherheit ins Krankenhaus. Dort wurde der Berliner behandelt. „Alles nicht so dramatisch, wie es im ersten Moment ausgesehen hatte. Am Abend durfte Marko wieder nach Hause fahren“, hieß es aus seinem Umfeld.

Der Grund des Besuchs stand aber dennoch im Mittelpunkt. „Wir werden uns in nächster Zeit mal mit dem VfL zusammensetzen und sehen, wie es für den Paul weitergeht“, sagt Seguins Vater Wolfgang, der selbst in der DDR-Nationalmannschaft gespielt hatte. Der Vertrag seines Sohnes läuft im kommenden Sommer aus.

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel