Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Er ist bereit für Schalke

VfL Wolfsburg Er ist bereit für Schalke

Er musste viele Hände schütteln, viele Autogramme schreiben und sich mit vielen Fans ablichten lassen - aber dann legte Luiz Gustavo beim VfL endlich los. Eine Stunde lange dauerte gestern die Abschluss-Einheit des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten vor dem Heimspiel heute (15.30 Uhr) gegen Schalke 04.

Voriger Artikel
Sio wechselt zum FC Basel in die Schweiz
Nächster Artikel
VfL gegen Schalke: Die Aufstellungen

Luiz Gustavo beim VfL: Großer Medienrummel bei der Vorstellung.

Quelle: Roland Hermstein

Im ersten Training mit seinen neuen Kollegen sah es ganz danach aus, als ob er heute in der Startelf steht. Zunächst ließ Trainer Dieter Hecking seinen neuen Star auf der Doppelsechs an der Seite von Jan Polak spielen, dann agierte er neben Ja-Cheol Koo, der zunächst die Position von Ivan Perisic in der offensiven Dreierreihe eingenommen hatte. Polak, der Wolfsburger Abräumer, stand in der B-Elf.

Ob der Neuzugang von den Bayern heute wirklich in der Startelf steht, darauf wollte sich Hecking öffentlich noch nicht festlegen. „Luiz hat am Mittwoch 60 Minuten gegen die Schweiz gespielt, er war in einer guten Verfassung. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass er anfängt. So lange wie die Kraft reicht, könnte er schon der Stabilisator sein. Wir werden das in Ruhe besprechen. Ich lasse es mir noch offen“, meinte der VfL-Trainer.

Zum neuen Konkurrenzkampf im Mittelfeld äußerte sich der Coach so: „Es ist normal, dass der eine oder andere die Stirn runzeln wird, wenn er nicht spielt. Aber wenn Luiz alles abruft, könnte er bei uns ein Fixpunkt werden.“

Nach seiner ersten Einheit meinte Luiz Gustavo: „Es war gut, sehr gut sogar.“ Aber in einem Top-Zustand sieht sich der 26-Jährige noch nicht: „Ich habe zuletzt nicht so viel trainiert und hatte nicht so viel Spielpraxis.“ Dennoch ist er bereit für Schalke: „Ich kann mir vorstellen, dass mein neues Leben am Samstag für mich hier so richtig beginnt.“

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel