Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Englisch wird die neue VfL-Sprache

VfL Englisch wird die neue VfL-Sprache

Englisch wird die neue Amtssprache bei Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg! Zwar will der neue Trainer Steve McClaren möglichst schnell Deutsch lernen, aber der Engländer gibt zu: „Das ist schwierig, und Vorrang hat die Arbeit auf dem Spielfeld.“

Jetzt wird’s britisch beim VfL. Wo immer McClaren in den vergangenen beiden Tagen auf der Geschäftsstelle auftauchte, es wurde Englisch gesprochen. „Die Leute hier können es fast alle sehr gut – jedenfalls deutlich besser, als ich Deutsch spreche“, meinte der Trainer schmunzelnd.

Es sei ihm „ein wichtiges Anliegen, die Sprache des Landes zu lernen, in dem ich lebe“, allerdings werde das „eine Weile dauern“. Bis dahin passen sich eben alle dem neuen Coach an. Dieter Hoeneß findet’s nicht schlimm. „In Enschede hat er kein Wort Holländisch gesprochen und trotzdem einen fantastischen Job gemacht“, so der VfL-Manager, der glaubt, dass es in Wolfsburg genauso laufen kann: „In der Geschäftsstelle gibt es gar keine Schwierigkeiten damit. Und im Fußball ist Englisch beinahe Amtssprache, für die Spieler sollte es kein Problem sein, wir haben sowieso eine internationale Mannschaft.“

Allein die Brasilianer wie Josué und Grafite sprechen wenig Englisch. „Da lassen wir uns noch etwas einfallen“, so Hoeneß. In den ersten Tagen und bei wichtigen Terminen – wie gestern bei der Pressekonferenz – wird McClaren von einem Dolmetscher begleitet. „Es ist mir wichtig, jemanden an der Seite zu haben, der meine Meinung richtig weitergibt“, erläuterte der neue Trainer.

rs/apa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.