Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Eine Ausstiegsklausel für Rodriguez?

VfL Wolfsburg Eine Ausstiegsklausel für Rodriguez?

Ricardo Rodriguez spielt seine beste Saison im VfL-Trikot. Vor zwei Jahren war der Linksverteidiger für 8 Millionen Euro vom FC Zürich nach Wolfsburg gewechselt. Bis 2016 hat er noch Vertrag beim Fußball-Bundesligisten. Aber der VfL denkt jetzt schon über eine Verlängerung nach. Doch die gibt‘s laut „Kicker“ nur mit einer Ausstiegsklausel.

Voriger Artikel
Garcia: „Erwarte, dass wir weiterkommen“
Nächster Artikel
Ochs: Sein Ex-Klub ist eine „Wundertüte“

Spielt seine beste Saison im VfL-Trikot: Linksverteidiger Ricardo Rodriguez.

Rodriguez‘ Marktwert liegt laut transfermarkt.de bei 10 Millionen Euro. Sollte es wirklich zur Vertragsverlängerung mit einer Ausstiegsklausel kommen, dürfte die über diesem Marktwert des Nationalspielers der Schweiz liegen. Für Top-Klubs wie den FC Chelsea, der den 21-Jährigen schon länger auf der Liste hat, sind  Summen im zweistelligen Millionen-Bereich aber locker zu stemmen.

Dass Rodriguez angeblich nur mit einer Ausstiegsklausel verlängert, bereitet Klaus Allofs kein Kopfzerbrechen. Der Manager betonte, dass es noch „keine Gespräche“ gibt. „Wenn wir die dann führen, bin ich ganz entspannt, schließlich hat Ricardo noch lange bei uns Vertrag.“ Und dieser Kontrakt enthält keine Ausstiegsklausel. Allofs weiter: „Am Ende werden wir eine Lösung haben, die für alle Seiten gut ist.“

Trainer Dieter Hecking hält große Stücke auf den Linksverteidiger. Nach dem Mainz-Spiel hatte er gelobt: „Der Junge ist erst 21 und hat jetzt schon eine Wichtigkeit in unserem Spiel, die sensationell ist.“

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel