Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Eindhoven: Auf diese Vier muss der VfL aufpassen

VfL Wolfsburg Eindhoven: Auf diese Vier muss der VfL aufpassen

Wolfsburg gegen Eindhoven, VfL gegen PSV - am Mittwoch (20.45 Uhr) gibt‘s in der VW-Arena endlich wieder Champions League. „Das ist mal richtig spannend, weil alle Mannschaften in dieser Gruppe punktgleich sind“, sagt Kevin Hofland. Der Ex-Wolfsburger und Nachwuchstrainer des PSV erklärt, auf welche vier Eindhoven-Profis der Fußball-Bundesligist besonders aufpassen muss.

Voriger Artikel
"Werden immer besser": Mittwoch gegen Eindhoven
Nächster Artikel
Trotz VW-Krise: VfL will weiter in Kader investieren

Vor diesen vier Top-Spielern seines Clubs PSV Eindhoven warnt der Ex-Wolfsburger Kevin Hofland: Luuk de Jong (o.l.) , Hector Moreno (o.r.), Gaston Pereiro (u.l.) und Andrés Guardado (u.r.).

Wer sind die Stars des PSV? Hofland überlegt nicht lange - und nennt Taktgeber Andrés Guardado, Stürmer Luuk de Jong, Gaston Pereiro, Maxime Lestienne und Hector Moreno. Allerdings: Lestienne, auf den auch der VfL heiß war, wird nach einem Trauerfall in der Familie auch in Wolfsburg nicht spielen. Dafür darf wohl Flügelflitzer Pereiro (kam im Sommer für 7 Millionen von Club Nacional aus Uruguay) ran. Hofland: „Ein sehr gefährlicher Spieler.“ Allerdings noch mit vielen Leistungsschwankungen. Anders ist das bei Guardado. Der erfahrene Mexikaner „ist der Antreiber im Mittelfeld, er bestimmt das Tempo im PSV-Spiel“, so der Ex-Wolfsburger über den 29-Jährigen, der im Sommer für 7,5 Millionen Euro aus Valencia geholt wurde.

Guardado hat seine Knöchelverletzung ebenso überstanden wie Stürmer und Kapitän de Jong, der im Team von Trainer und Ex-Nationalspieler Phillip Cocu für Tore steht. Anders als zu seiner Zeit in Gladbach. Hofland: „Beim PSV funktioniert er einfach, er schießt die Tore, ist fast immer gefährlich.“ Fürs Grobe wiederum ist Moreno zuständig, wie Hofland früher ein gnadenloser Innenverteidiger. Bei einem Zweikampf mit dem Mexikaner hatte sich ManU-Linksverteidiger Luke Shaw einen doppelten Schienbeinbruch zugezogen.

Wer gewinnt das Duell der beiden Ex-Klubs von Hofland? „Eigentlich hat der PSV eine gute Mannschaft, aber sie schwankt in ihren Leistungen. Es gibt keinen Mittelweg, es gibt nur gut oder schlecht“, so der 36-Jährige. „Ich denke, dass der VfL gewinnt, aber ich hoffe auf ein Unentschieden.“

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
VfL Wolfsburg
Hier lief‘s erfolgreich: Gegen ZSKA Moskau konnte der VfL (r. Julian Draxler) sein Heimspiel gewinnen. Klappt das auch gegen den PSV?

Den ersten Schritt in die richtige Richtung hat der VfL mit dem 4:2 in der Liga gegen Hoffenheim gemacht - und Manager Klaus Allofs verspricht: „Wir werden von Woche zu Woche besser.“ Am Mittwoch (20.45 Uhr) in der Champions League gegen Eindhoven soll’s den nächsten Schritt geben.

mehr
Mehr aus Aktuell