Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Ein Tor, zwei Vorlagen: Dosts starke Rückkehr

VfL Wolfsburg Ein Tor, zwei Vorlagen: Dosts starke Rückkehr

Das war eine ganz starke Rückkehr! Bas Dost stand gestern das erste Mal seit dem 15. März in der VfL-Startelf - und der holländische Angreifer nutzte seine Chance in der zweiten DFB-Pokalrunde eindrucksvoll, erzielte den Wolfsburger Führungstreffer und legte danach noch zwei Tore auf.

Voriger Artikel
Cool und souverän: VfL gewinnt mit 4:1
Nächster Artikel
Zum ersten Mal: Doppel-Gustavo!

Da ist er wieder! Bas Dost überzeugte gestern bei seiner Startelf-Saisonpremiere.

Quelle: CP24

Lange war Dost verletzt, hatte in der vergangenen Spielzeit Probleme mit dem Hüftbeuger und wurde zu Saisonbeginn nicht berücksichtigt. Jetzt erhielt er den Vorzug vor Ivica Olic und Nicklas Bendtner - und war gleich da: Bei seinem Treffer - dem ersten seit dem 2. März beim 2:6 in Hoffenheim - hatte er wenig Mühe, köpfte völlig frei ein. VfL-Manager Klaus Allofs: „Das macht er richtig gut, dafür ist ein Mittelstürmer da.“ Anfangs war zu sehen, dass Dost noch ein wenig die Bindung fehlte.

Nicht weniger stark als der Treffer war dann, wie er den doppelten Torschützen Luiz Gustavo zweimal in Szene setzte: Erst mit einer genauen Flanke von links, dann mit einem feinen Hackentrick. Allofs zeigte sich zufrieden mit dem 25-Jährigen: „Das hat er ordentlich gemacht.“

Der Angreifer war froh, dass er von Anfang an ran durfte, auch wenn seinen Aussagen die Freude nicht unbedingt anzumerken war: „Das war wichtig für mich, endlich mal wieder über 90 Minuten zu spielen.“ Ob er sich damit wieder näher an die Mannschaft herangespielt hat? Dost sagt vorsichtig: „Ich gucke mal, ob ich am Samstag im Kader stehe. Das würde mich schon freuen.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel