Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Duell mit den Stars: Zwei Spieler erleben es schon zum zweiten Mal

„Holt Euch den VfL!“ Duell mit den Stars: Zwei Spieler erleben es schon zum zweiten Mal

Einmal gegen einen Bundesligisten spielen. Der SV Brunsrode/Flechtorf bekommt morgen als Gewinner der AZ/WAZ-Aktion „Holt Euch den VfL!“ die Chance, auf die viele Amateurfußballer ein Leben lang warten. Doch für zwei Akteure des Kreisligisten ist es schon das zweite Duell mit Wolfsburgs Profis. Kai Rosilius holte sich 2007 mit dem TSV Heiligendorf den VfL, Rouven Straub 2008 mit dem VfR Eintracht Nord.

Voriger Artikel
Kjaer ist da: Barzagli spricht von Abschied
Nächster Artikel
Testspiel: VfL siegt 10:1 beim OSV Hannover

Gutes Omen? 2008 trotzte Rouven Straub den VfL-Stars mit dem VfR Eintracht Nord (helle Trikots) ein 2:5 ab.

Quelle: Photowerk

„Holt Euch den VfL!“ – vor drei Jahren hatte Heiligendorf die AZ/WAZ beim Wort genommen, die meisten Stimmen eingeheimst. Rosilius war einer der Glücklichen – und ein Pechvogel zugleich.

Wegen eines Kreuzbandrisses blieb ihm nur die Rolle an der Seitenlinie. „Das war schade, aber es hat trotzdem Spaß gemacht“, sagt er. Unter anderem blieb ihm ein netter Plausch mit Ashkan Dejagah in Erinnerung. „Die VfL-Spieler waren locker, haben Späße gemacht.“

Trainer Felix Magath war hinterher nicht mehr nach Spaß zumute. Zwar gewann der VfL mit 12:0, überzeugend war’s gemessen am Klassenunterschied jedoch nicht. Rosilius, der nun Co-Trainer in Brunsrode/
Flechtorf ist, schmunzelnd: „Zu uns war er sehr nett“. Jetzt darf er die VfL-Stars nochmal hautnah erleben.

Genau wie Abwehrspieler Rouven Straub, der Wolfsburgs Profis 2008 noch mehr ärgerte, der späteren Meister-Mannschaft mit dem VfR Eintracht Nord ein 2:5 abtrotzte. Das große Ziel des SV, nicht zweistellig zu verlieren – der 24-Jährige hat’s vorgemacht.

api

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.