Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Drei Neuzugänge schon beim Training

VfL Wolfsburg Drei Neuzugänge schon beim Training

Das ging ja fix: Bereits gestern Nachmittag hatte Felix Magath drei neue Profis auf dem Trainingsplatz. Der Trainer-Manager des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten gab gestern die Verpflichtung von Sotirios Kyrgiakos (kommt vom FC Liverpool) und des vereinslosen Hrvoje Cale bekannt. Auch der zuletzt verletzte Ex-Frankfurter Chris übte beim VfL mit, sein Vertrag (ein Jahr) ist aber noch nicht unterschrieben.

Voriger Artikel
Chris und Cale: Magath holt zwei Neue
Nächster Artikel
Mal hinten, mal zentral: Hasebe als Allzweckwaffe

Magath krempelt den VfL um – nach der Pleite in Gladbach (1:4) hatte er in der WAZ gesagt, dass er jetzt verstärkt gestandene Spieler holen will, um damit vor allem die Probleme in der Defensive lösen zu können. Linksverteidiger Cale sowie die Innenverteidiger Kyrgiakos und Chris sollen dabei jetzt helfen.

Kyrgiakos (bekommt die Nummer 16) unterschrieb für zwei Jahre – und kommt ablösefrei, obwohl sein Vertrag in Liverpool noch bis 2012 lief. Aus Griechenland heißt es: Sollte der 32-Jährige in seiner zweiten Saison 17 Spiele absolvieren, verlängert sich der Kontrakt um ein weiteres Jahr.

Der VfL Wolfsburg verlor das Spiel gegen Borussia Mönchengladbach mit 1:4.

Zur Bildergalerie

Cale (bekommt die 26) hat bislang in der Türkei für Trabzonspor gespielt und einen Vertrag bis 2014 unterzeichnet – ihn plant Magath als Alternative zu Linksverteidiger Marcel Schäfer ein. Kyrgiakos soll dagegen sofort weiterhelfen. „Er ist erfahren, kennt die Bundesliga sowie den Rhythmus und braucht keine Eingewöhnungszeit. Mit seiner Verpflichtung werden wir die Defensive festigen können“, glaubt der VfL-Trainer.

Kyrgiakos und Cale sind die Neuzugänge Nummer 8 und 9 beim VfL in dieser Transferperiode. Chris (32), der wegen einer Bandscheiben-OP lange nicht mehr spielen konnte, trainierte gestern ohne Probleme mit und dürfte Nummer 10 werden. Weitere Neue sollen noch kommen. Magath: „Noch sind wir nicht vollständig.“

eh/tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
VfL Wolfsburg
Training ohne Trainer: Felix Magath (kl. Bild) ließ die VfL-Profis gestern Vormittag allein üben.

Hoppla, was war denn da los? Bei der ersten Einheit gestern trainierten die Profis des Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg allein auf dem Platz – ohne Trainer Felix Magath. Zwar schaute Co-Trainer Pierre Littbarski den Spielern zu, aber die Kommandos auf dem Platz gab nicht er, sondern Marcel Schäfer und Kapitän Christian Träsch. Magath: „Das war genauso beabsichtigt.“

mehr
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.