Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Draxler und Träsch sind angeschlagen

VfL Wolfsburg Draxler und Träsch sind angeschlagen

Wolfsburg. Am Mittwochabend (18.30 Uhr) steht Versuch Nummer 2 für Interimstrainer Valérien Ismaël an, um mit dem VfL den ersten Sieg zu landen. Aber vor dem Pokalspiel bei Zweitligist 1. FC Heidenheim hat der Wolfsburger Fußball-Bundesligist personelle Sorgen: Julian Draxler und Christian Träsch sind angeschlagen.

Voriger Artikel
Bundesliga: Nur einmal war‘s noch schlechter
Nächster Artikel
Absturz: Oberbürgermeister sorgt sich um den VfL

Das Sprunggelenk macht Probleme: VfL-Spielmacher Julian Draxler (am Ball) ist angeschlagen.

Quelle: Imago

Beide übten am Montag nicht auf dem Platz, beide haben Probleme mit dem Sprunggelenk. Draxler war bereits angeschlagen ins Darmstadt-Spiel gegangen. Dass Wolfsburgs Nummer 10 am Montag nicht mittrainierte, sei eine reine Vorsichtsmaßnahme, hieß es auf Nachfrage. Und Träsch? Der Rechtsverteidiger ist am Samstag im Spiel umgeknickt und war am Sonntag behandelt worden. Am Montag wurde die Verletzung jedoch nicht besser, sondern eher schlimmer.

Überraschend schnell zurück im Mannschaftstraining ist Josip Brekalo, bei dem es hieß, er habe sich zu Beginn der vergangenen Woche einen Muskelfaserriss zugezogen. „Er ist wieder einsatzbereit“, so Ismaël, der möglicherweise in Heidenheim auch auf Daniel Didavi bauen kann. Der Kreativkopf ist nach seiner Meniskus-OP heiß aufs Comeback.

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell