Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Draxler und Träsch fallen in Heidenheim aus

VfL Wolfsburg: DFB-Pokal Draxler und Träsch fallen in Heidenheim aus

Wolfsburg. Bittere Pille für den VfL: In der zweiten Pokal-Runde am heutigen Mittwoch beim 1. FC Heidenheim muss der Fußball-Bundesligist auf Spielmacher Julian Draxler verzichten. Am Dienstag schlich er nach nur 45 Minuten in die Kabine. Das Sprunggelenk hielt der Belastung nicht stand. Christian Träsch fällt mit Fieber aus.

Voriger Artikel
Absturz: Oberbürgermeister sorgt sich um den VfL
Nächster Artikel
Biederer VfL mit viel Glück im Pokal-Achtelfinale

Muss passen: Julian Draxler (r.) fehlt dem VfL am Mittwoch in Heidenheim.

Quelle: Imago

Bereits am Montag hatte Draxler mit dem Training aussetzen müssen. Am Dienstag versuchte er es wieder und ging mit dem Team auf den Platz, doch der 23-Jährige hielt nicht bis zum Ende durch. Für Wolfsburgs Nummer 10 darf wohl Maxi Arnold in der Mittelfeld-Zentrale beginnen.

Vor der Einheit hatte sich bereits Träsch abgemeldet. Auch er hatte am Montag mit Sprunggelenk-Problemen pausieren müssen. Nun liegt der Rechtsverteidiger mit Fieber flach. Für ihn dürfte Vieirinha auf der rechten Abwehrseite in die Startelf rutschen. Beginnen wird auf jeden Fall Torhüter Diego Benaglio. Interimscoach Valérien Ismaël hält an der Regelung von Ex-Coach Dieter Hecking fest, der dem Kapitän Einsätze im Pokal zugesichert hatte.

Auch Jeffrey Bruma wird spielen. Der Innenverteidiger ist nach seiner Roten Karte aus dem Darmstadt-Spiel nur für eine Liga-Partie gesperrt. „Er kann seinen Fehler wiedergutmachen“, sagt Ismaël. Erstmals bei einem Pflichtspiel im VfL-Kader steht Talent Justin Möbius. Und: Nach seinem Muskelfaserriss rutscht auch Josip Brekalo wieder ins Aufgebot.

mwe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell