Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Draxler stark beim 3:0, aber wieder Wechselwirbel

VfL Wolfsburg Draxler stark beim 3:0, aber wieder Wechselwirbel

Erneuter Wirbel um VfL-Profi Julian Draxler: Italiens vermeintlicher Transferexperte Fabio Parisi sorgte am Wochenende für Aufsehen. Gegenüber der Sportzeitung „Tuttosport“ sprach er über die Zukunft des Offensivspielers. Demnach sei nach dieser Saison Schluss beim Wolfsburger Fußball-Bundesligisten.

Voriger Artikel
„Ich bin eben der richtige Paul“
Nächster Artikel
Muskel bremst Jung: „Langsam keine Geduld mehr“

Bezog nach seiner starken Vorstellung gegen Tschechien Stellung zu den Aussagen von Transferexperte Fabio Parisi: VfL-Profi Julian Draxler (l.) beschäftigt sich derzeit nicht mit einem Wechsel im Sommer.

Quelle: Imago

Wirklich? Die WAZ fragte bei Draxler-Berater Roger Wittmann nach. Der sagte: „Es ist mir Wurst, was die Italiener in Italien schreiben...“ Auch Draxler selbst äußerte sich zum Wechselwirbel.

„Er wird Wolfsburg definitiv am Ende der Saison verlassen. Er würde gern zu Juventus Turin wechseln und ist der ideale Spieler für Allegri“, hatte Parisi gesagt. Und: „Wolfsburg hat starke Bosse, aber unglücklicherweise für die deutschen Fans will jeder den Klub dort verlassen.“

Mit einem Abschied hatte Draxler im Sommer in der Tat geliebäugelt, mit seinem Ich-will-weg-Interview Öl ins Feuer gegossen, doch der VfL ließ den Offensivmann trotzdem nicht ziehen. Aber: Draxler und Juve - da war doch mal was... Schon 2015 stand der Ex-Schalker kurz vor einem Wechsel zum italienischen Rekordmeister. Doch er entschied sich für den VfL. Für eine festgeschriebene Ablösesumme von 110 Millionen Euro dürfte der 22-Jährige nach der Saison gehen. Spätestens, wenn am 1. Juli das Transferfenster öffnet, wird es wieder Spekulationen geben.

Wittmann will davon zum jetzigen Zeitpunkt nichts wissen. „Ich habe zu diesem Thema nichts zu sagen. Wenn Julian in Italien einen Berater hätte, dann würde ich mich dazu äußern, aber den hat er nicht“, betonte er im Gespräch mit der WAZ. Einige Medien hatten Parisi als Draxlers Vermittler bezeichnet. Auch der Spieler selbst, der für Deutschland am Samstag stark spielte, äußerte sich zu den Meldungen aus Italien. „Im Moment habe ich andere Themen als dieses, ob ich den Verein verlasse oder wohin ich wechseln würde. Das spielt keine Rolle, weil momentan keine Transferphase ist“, sagte Wolfsburgs Nummer 10.

mwe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell