Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Draxler: „Es gibt keine Ausreden“

VfL Wolfsburg Draxler: „Es gibt keine Ausreden“

Nur ein Remis aus den vergangenen vier Pflichtspielen, in der Fußball-Bundesliga-Tabelle nur noch Neunter - die Klubs sind bis auf die Bayern zwar noch alle eng zusammen, aber weitere Ausrutscher kann sich der VfL nun nicht mehr erlauben. Ganz im Gegenteil: „Wir müssen jetzt punkten“, sagt Wolfsburgs Nummer 10 Julian Draxler.

Voriger Artikel
Knoche: Die schwerste Zeit seiner Karriere
Nächster Artikel
VfL macht 80-Millionen-Euro-Deal mit Nike perfekt

Die Kurve kriegen: Für Julian Draxler und Co. ist die Zeit der Ausreden vorbei.

Quelle: imago sportfotodienst

0:2 in Gladbach, 1:2 in der Champions League in Manchester, nur 1:1 gegen Hannover und davor die 1:5-Packung bei den Bayern - „wir haben in letzter Zeit viele Punkte liegen gelassen, das steht fest. Wir müssen jetzt die Kurve kriegen und die Punkte einfahren - auch, wenn das keine einfachen Gegner sind“, sagt der Neuzugang und denkt an die Ligapartien gegen 1899 Hoffenheim (am Samstag) und Aufsteiger Darmstadt 98 (Wolfsburgs nächster Auswärtssgegner). Dazwischen liegt auch noch der Heimauftritt in der Königsklasse gegen den PSV Eindhoven.

Es wird Zeit, dass sich was dreht beim VfL, dass der Pokalsieger wieder in die Erfolgsspur zurückkehrt. Draxler glaubt da fest dran, sieht den Vorjahres-Vizemeister für die englischen Wochen besser gerüstet als zuletzt. Er bezeichnet sie als „Etappe“ und sagt: „Ich glaube schon, dass wir besser abschneiden.“ Seine Begründung: „Dante und ich, die ja neu dazugekommen sind, wissen inzwischen, wie das Spiel hier funktioniert.“

Viel Zeit, sich gemeinsam auf die englischen Wochen vorzubereiten, bleibt den VfL-Profis allerdings nicht, da die Nationalspieler erst in den kommenden Tagen zurückkehren. Draxler: „Alle sind drauf vorbereitet, diesen Drei-Tage-Rhythmus zu spielen, deswegen gibt‘s da keine Ausreden. Wir müssen einfach gucken, dass wir besser spielen und die Punkte holen.“

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell