Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Draxler: Erneutes Allofs-Machtwort

VfL Wolfsburg Draxler: Erneutes Allofs-Machtwort

Ein erneutes Machtwort in Sachen Julian Draxler, Neuigkeiten in Sachen Ricardo Rodriguez und ein Gedankenaustausch zu Luiz Gustavo: Roger Wittmann, Top-Spielerberater im deutschen Fußball, und Klaus Allofs, Manager des VfL, hatten reichlich Themen, als sie sich am Dienstag in der Geschäftstelle des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten trafen.

Voriger Artikel
Überwachung: Gurte liefern Laufdaten an die Bank
Nächster Artikel
Kruse auf Vereinssuche: Abschied rückt näher

Erneutes Machtwort vom Manager: Der VfL will Julian Draxler (l.) nicht abgeben.

Quelle: Imago

Das Thema Draxler war dabei schnell abgehandelt...

„Bevor die Frage von Herrn Wittmann kam, habe ich erklärt: Julian bleibt, wir werden ihn nicht abgeben“, so Allofs nach dem Gespräch zum Kicker. Weniger eindeutig ist die Lage in Sachen Rodriguez. Der Spieler hatte seinen Wechselwunsch formuliert, hätte per Ausstiegsklausel gehen können. Doch die Klausel lief am 30. Juni aus, ohne dass ein Verein zugegriffen hätte. Eine Meldung des „Blick“, nach der Real Madrid Interesse hat und bei einer Rodriguez-Verpflichtung dem VfL in Sachen Borja Mayoral entgegenkommen könnte, dementierte Allofs - ein möglicher Wechsel des Mittelstürmers zum VfL (WAZ berichtete) sei isoliert zu betrachten, irgendwelche Verrechnungen seien „überhaupt kein Thema“. Aber: Das Tischtuch zwischen dem eigentlich abwanderungswilligen Rodriguez (Vertrag bis 2019) und dem VfL ist möglicherweise nicht so zerschnitten, wie es scheint. Bei seinem Besuch in Wolfsburg deutete Berater Wittmann zumindest an, dass man nicht jedes Wort der letzten Monate auf die Goldwaage legen solle.

Und was ist mit Gustavo? Der Mittelfeldmann, dessen Ausstiegsklausel ebenfalls abgelaufen ist, hatte am Samstag nach der Rückkehr aus Brasilien seine Zukunft offengelassen, Allofs und Trainer Dieter Hecking wollen ihn behalten. Und die Hoffnung auf eine weitere Saison mit Gustavo (Vertrag bis 2018) dürfte nach dem Gespräch am Dienstag mit dem Berater zumindest nicht gesunken sein. Denn, so Allofs: „Es gibt vom Berater keine Anfrage für einen Wechsel.“

Von Marcel Westermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell

Stell Dir ein Team zusammen, kaufe und verkaufe Spieler und sammle Punkte. Jetzt anmelden und die Chance auf tolle Preise sichern! mehr