Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Dost fehlt zum Trainingsstart

VfL Wolfsburg Dost fehlt zum Trainingsstart

Die Leidenszeit von Bas Dost ist mit dem Trainingsauftakt am 5. Juli noch nicht beendet. Der Stürmer wird beim Start der Saisonvorbereitung nicht in die Mannschaftseinheiten des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten einsteigen können. VfL-Mittelfeld-Talent Junior Malanda ist indes gleich wieder mittendrin.

Voriger Artikel
So kommt das neue Trikot an
Nächster Artikel
Nichtangriffs-Pakt? Hecking schließt das nicht aus

Einer schafft‘s rechtzeitig, einer nicht: Junior Malanda (o.) und Bas Dost (l.).

Anfang Mai hatte sich Dost in Tübingen operieren lassen müssen. Dem Holländer wurde eine knöcherne Absprengung im Sprunggelenk befestigt. Anfangs waren nur zwei Wochen Ruhe und dann ein sich steigerndes Trainingspensum angedacht. Doch für den Trainingsstart reicht es nicht. „Ich habe in der vergangenen Woche länger mit Bas telefoniert. Da war er zum ersten Mal auf dem Laufband“, schildert Trainer Dieter Hecking. Zwar sei Dost schmerzfrei gewesen. „Aber wir tun gut daran, ihn nicht gleich zu Beginn im Mannschaftstraining einzuplanen.“ Wann der Angreifer wieder voll loslegen kann, ist noch nicht abzusehen.

Bessere Nachrichten gibt es da von Malanda. Dessen Reha verläuft optimal. Im DFB-Pokal-Halbfinale hatte sich der junge Belgier das Kreuzband gedehnt. Seitdem schuftete er in seiner Heimat im Solo-Training. „Mein Stand ist, dass Junior zum Trainingsauftakt belastbar sein wird - und zwar so sehr, dass er gleich wieder mit der Mannschaft trainieren kann“, verkündet Hecking glücklich.

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel