Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Dost: Zu Hause ein geiles Gefühl

VfL Wolfsburg Dost: Zu Hause ein geiles Gefühl

Jetzt kommt seine Woche! Bislang hat Bas Dost in jedem Liga-Heimspiel selbst getroffen oder ein Tor vorbereitet. Nun stehen in acht Tagen drei Partien vor eigenem Publikum an. „Zu Hause haben wir lange nicht verloren - das wird auch am Samstag nicht passieren“, ist der VfL-Stürmer sicher.

Voriger Artikel
Vor dem Dreierpack gibt‘s Ballertraining
Nächster Artikel
Cottbus und Chemnitz: VfL-Tests im Januar

Zu Hause findet er es geil: Bas Dost (M.) hat in dieser Bundesliga-Saison nur vor heimischem Publikum getroffen - gut, dass jetzt gleich drei Heimspiele in Folge anstehen.

Quelle: dpa

Um 18.30 Uhr ist dann Borussia Dortmund in der Bundesliga zu Gast in Wolfsburg, ehe am Dienstag das Spiel in der Königsklasse gegen Manchester United steigt. Beendet wird dieser Heimspiel-Dreier mit der Partie gegen den Hamburger SV. „Es ist mir egal, ob ich auswärts oder zu Hause spiele“, sagt Dost, schiebt aber hinterher: „Vor eigenem Publikum ist es schon ein geiles Gefühl.“

Klar, denn in der VW-Arena trifft der Holländer, wie er will. Sieben Tore in sieben Spielen. Ballert er auch gegen den BVB los? „Ein Sieg ist wichtig, um Anschluss zu halten. Ich habe mir die Tabelle auch angeschaut, wir sind weit hinter Dortmund“, weiß Dost um die Bedeutung der Partie gegen den Tabellenzweiten, der sieben Punkte mehr auf seinem Konto hat als der VfL. Er lobt die Gäste: „Sie spielen eine geile Saison, haben einige Spieler, die gerade richtig gut drauf sind.“

So wie Pierre-Emerick Aubameyang, der schon 17 Mal getroffen hat. So auch im letzten Duell, als sich die Wolfsburger im Mai mit 3:1 im Pokalfinale durchsetzten. Da war auch Dost erfolgreich. „Ich habe schon lange nicht mehr an das Spiel gedacht - aber manchmal darf man das“, so der Holländer schmunzelnd...

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Warum VfL-Coach Hecking auf sechs Tore üben lässt
Die Vorbereitung auf den Heimspiel-Dreier hat begonnen: Am Samstag empfangen die VfL-Profis (l. Vieirinha) zunächst Dortmund.

Der VfL ist heiß auf den Heimspiel-Dreier! Nach dem Auslaufen am Montag und dem freien Tag am Dienstag startete der Wolfsburger Fußball-Bundesligist am Mittwoch in die Vorbereitung aufs erste von drei Heimspielen in einer Woche am Samstag (18.30 Uhr) gegen Dortmund. „Ich bin begeistert!“, sagt Trainer Dieter Hecking.

mehr
Mehr aus Aktuell