Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Dieter Hecking: Das ist gut, das passt nicht

VfL Wolfsburg Dieter Hecking: Das ist gut, das passt nicht

Bad Ragaz. Das VfL-Trainingslager neigt sich langsam dem Ende entgegen. Am Donnerstag schuften die Wolfsburger Bundesliga-Fußballer noch zweimal, am Freitag trainiert das Team vormittags abschließend. Und VfL-Coach Dieter Hecking gefällt, was er von seinen Profis in den vergangenen Tagen gesehen hat.

Voriger Artikel
Allofs: Absage an Flirts mit Dante
Nächster Artikel
Seguin? „Er hat einen großen Schritt nach vorn gemacht“

Am Freitag geht die VfL-Reise weiter: Trainer Hecking und seine Spieler fliegen nach Lissabon, am Samstag steigt dort der Test bei Top-Klub Sporting.

Quelle: Boris Baschin

„Mit dem bisherigen Verlauf bin ich sehr zufrieden. Wir arbeiten gut und man sieht in jeder Trainingseinheit, dass wir mit den Neuzugängen an Qualität gewonnen haben“, sagt der Trainer. Seit Sonntag ist der von Real Madrid ausgeliehene Borja Mayoral da. Über seine Leistungen wollte Hecking aber noch nicht sprechen. „Das ist noch zu früh“, so der 51-Jährige.

Der Fokus im Training lag insbesondere auf der Arbeit mit dem Ball: Schnelles Umschalten bei Ballgewinn, Offensivaktionen über die Außen und Konsequenz beim Torabschluss - daran arbeitete der Trainer mit seinem Team. Der konditionelle Aspekt stand ein wenig hinten an. Reine Laufeinheiten gab‘s nicht.

Mit dem gesamten Kader, der mit in die Schweiz gereist war, konnte Hecking nie arbeiten. Mit Luiz Gustavo und Bruno Henrique haben zwei Spieler nicht einmal mit dem Team trainieren können. Für den Coach ist das aber keine ungewöhnliche Situation. „Wir hatten in den letzten Tagen das Problem, dass der eine oder andere Spieler, der unserem Spiel guttut, entweder noch nicht da ist oder verletzungsbedingt aussetzen musste. Das haben wir aber jedes Jahr in der Vorbereitung. Wir haben aus den vorhandenen Möglichkeiten das Beste gemacht“, sagt der 51-Jährige.

Am 1. August steigen Julian Draxler und Europameister Vieirinha nach dem Urlaub wieder ins VfL-Training ein. Darauf freut sich Hecking schon besonders. „Die Rückkehr der beiden gibt der Mannschaft sicherlich noch einen Schub“, glaubt der Coach, der am Freitag nach der letzten Einheit mit seinem Team direkt nach Portugal weiter fliegt. Dort steigt am Samstag (21 Uhr, live auf der VfL-Homepage) das nächste Testspiel - und zwar bei Sporting Lissabon.

von Marcel Westermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell