Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Diese Saison macht Lust auf mehr!

VfL Wolfsburg Diese Saison macht Lust auf mehr!

Unmittelbar nach Abpfiff eines Spiels in der Fußball-Bundesliga ist Dieter Hecking eigentlich nicht ansprechbar, da ist der Erfolgstrainer des VfL Wolfsburg noch „im Tunnel“, wie er sagt. Am Pfingstsamstag, als der VfL mit dem 2:2 beim 1. FC Köln die Vizemeisterschaft eintütete, war‘s anders.

Voriger Artikel
„Wir werden eine Woche lang scharf sein“
Nächster Artikel
Perisic ist schon in Endspiel-Form

Tolle Saison des VfL Wolfsburg: „Die Mannschaft hat eine fantastische Entwicklung genommen“, sagt Dieter Hecking.

Quelle: CP24

Hecking grinste, machte Späße mit Journalisten und lobte ein paar Minuten später sein Super-Team. „69 Punkte - ich muss meiner Mannschaft ein Riesen-Kompliment machen“, sagte er. „Sie hat eine fantastische Entwicklung genommen.“ Einzig das schlechtere Torverhältnis verhinderte eine bessere Spielzeit als in der Meistersaison - übrigens auf den Tag genau sechs Jahre nach dem Titelgewinn.

Aber der Punkterekord war allen Beteiligten wurscht. „Alles hat gestimmt, wir haben eine gute Truppe, alles nette Leute. Wir hatten keinen Streit - und dann sieht man, was man erreichen kann“, lobte VfL-Torjäger Bas Dost. Und Rekordspieler Marcel Schäfer ergänzte: „Wir haben hohe Ansprüche und sind jetzt da, wo wir uns selber auch sehen. Wir haben viele Sympathien dazugewonnen, viele haben gesagt: Es ist eine Freude, euch zuzuschauen.“

Zuzuschauen, wie selbst Abwehrspieler (Naldo, Rodriguez) schöne Tore machten, wie Top-skorer Kevin De Bruyne wieder eine geniale Torvorlage spielte oder wie Dost in den ersten Monaten 2015 Tore wie am Fließband erzielte.

Es reichte (noch) nicht, um Meister Bayern (wurde beim Rückrundenstart beim 4:1 vorgeführt) abzufangen, aber es war eine Saison, die Lust auf mehr macht. „Wir haben das erreicht, was wir erreichen konnten“, analysierte Manager Klaus Allofs und blickte nach vorn: „Im Vordergrund wird stehen, das zu bestätigen - nicht unbedingt den zweiten Platz, sondern sich wieder für die Champions League zu qualifizieren.“ Zu sagen, Europa League reiche jetzt, das gehe erstmal nicht. „Aber zu sagen, dass Platz eins kommt, wäre vermessen.“

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell