Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Diese Gelbe Karte blockiert Gustavo

VfL Wolfsburg Diese Gelbe Karte blockiert Gustavo

Die frühe Gelbe Karte gegen Luiz Gustavo beim Pokal-Aus in Dortmund - eine vertretbare Verwarnung von Schiri Manuel Gräfe an den Wolfsburger Mittelfeld-Strategen. Gustavo tat sie aber richtig weh.

Voriger Artikel
Acht Wochen Pause: Saison-Aus für Malanda!
Nächster Artikel
Olic‘ Oster-Plan: Erst neuer Vertrag, dann wieder Tore

Frühes Gelb: VfLer Gustavo (l.) wirkte danach gehemmt.

Die frühe Gelbe Karte gegen den Brasilianer - Manager Klaus Allofs sprach von einer „Frechheit. Beim nächsten Schritt hätte er gleich Gelb-Rot gesehen, er war gehemmt dadurch“. Gustavo bezeichnete sie mit ein bisschen Abstand „als ein Tor für Dortmund“. Nicht zu übersehen war: Nach der Verwarnung ging der Brasilianer viel vorsichtiger in die Zweikämpfe - so, als ob ihn diese Gelbe Karte blockiert hätte. „Blockiert hat sie mich nicht“, meinte der Nationalspieler gestern Vormittag - und gab dann aber doch zu: „Klar musste ich danach ein bisschen mehr aufpassen. Es war schwieriger für mich zu spielen. Beim ersten Gegentor wäre ich anders hingegangen, aber es gab noch andere Möglichkeiten, diese Szene zu lösen.“

Nach sieben Minuten hatte der Ex-Bayern-Profi die Gelbe Karte gesehen. „Ich weiß nicht, ob sie berechtigt war“, sagte Gustavo nachdenklich. „In einem Pokal-Halbfinale kann man ein bisschen mehr Geduld haben - es war schließlich mein erstes Foul. Aber jetzt ist die Sache vorbei.“

eh/rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel