Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Diese Brasilien-Achse macht Hecking Spaß

VfL Wolfsburg Diese Brasilien-Achse macht Hecking Spaß

Der VfL nach dem Heimspiel-Knaller gegen Schalke: Mit 4:0 hat der Wolfsburger Fußball-Bundesligist Königsblau auf die Heimreise geschickt. Schon stark dabei: Die neue Brasilianer-Achse mit Neuzugang Luiz Gustavo, Abwehrchef Naldo und Spielmacher Diego.

Voriger Artikel
Benaglio: „Es wäre falsch, in Euphorie zu verfallen“
Nächster Artikel
Wieder ohne Dost

Die Achse: Naldo, Luiz Gustavo und Diego (von links).

Quelle: Photowerk (bb/he)

Hinten räumt der torgefährliche Naldo ab, im Mittelfeld beeinflusst Luiz Gustavo jetzt die Geschicke und vorn darf sich Diego noch mehr auf seine Spielmacher-Rolle konzentrieren - Dieter Hecking hat‘s schon gefallen, wie es gegen Schalke lief. „Ich habe zwar Kleinigkeiten gesehen, die man noch verbessern kann, aber das wäre Jammern auf hohem Niveau“, sagt der VfL-Trainer und spricht über seine Südamerika-Achse: „Mit Naldo und Diego hatten wir ja schon eine sehr hohe Qualität. Jetzt haben wir den dritten Brasilianer in dieser Achse. Die Drei können sich gut unterhalten, so dass die anderen das nicht mitkriegen, das ist ein kleiner Vorteil...“

Aber allein richten kann es das Brasilianer-Trio nicht. „Auch sie sind davon abhängig, was drumherum passiert“, weiß Hecking. Gegen Schalke passte es gut zusammen. „Wir wollen mit unserer Qualität der Mannschaft helfen. Es ist egal, ob du da Brasilianer, Italiener oder Deutscher bist. Klar verstehen wir uns gut, aber das Wichtigste ist doch die Mannschaft“, sagt Diego. Luiz Gustavo fügt hinzu: „Mit ihm und Naldo macht‘s Spaß, zusammenzuspielen. Aber nicht nur mit den beiden. Wir wollen zusammenhalten und zusammen etwas erreichen.“

Der VfL hat wieder drei Große, die ein Spiel beeinflussen können. Von der Qualität her erinnern sie an Wolfsburgs Meisterspieler Andrea Barzagli (jetzt Juventus Turin), der hinten alles abräumte, Josué (Atletico Mineiro), einst der beste Sechser der Liga, und Spielmacher Zvjezdan Misimovic (Guizhou Renhe, China). Hecking: „Das ist eine Achse, die unser Spiel prägen kann.“

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel