Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Diegos Schuhe bringen 600 Euro ein

VfL Wolfsburg Diegos Schuhe bringen 600 Euro ein

Diego schießt längst seine Tore in Spanien, aber sein letztes Andenken an die VfL-Zeit hat jetzt noch einmal krebskranken Kindern geholfen. Die Wolfsburger Schuhe des Brasilianers wurden für 600 Euro von Reingard Riedel ersteigert – weil Andreas Klinke etwas Gutes tun wollte.

Voriger Artikel
Vieirinha: Endlich trainiert er wieder mit der Mannschaft
Nächster Artikel
Diego in Spanien: Befreiungsschlag mit einem Traumtor

Tolle Geste: Andreas Klinke gab seine gewonnenen Diego-Schuhe, die von Reingard Riedel für Urenkelin Enie ersteigert wurden.

Bei der AZ/WAZ-Benefizaktion im Advent hatte Klinke die Diego-Schuhe gewonnen. Obwohl sich der Wolfsburger riesig freute, gab er die unterschriebenen Treter zur Versteigerung frei – um gleich zwei Seiten eine Freude zu machen. „Ich wollte sie jemandem zukommen lassen, der sich noch mehr darüber freut als ich. Und ich wollte, dass sie noch einmal einen schönen Betrag für die Kinder bringen“, so Klinke.

Beides gelang. Die langjährige VfL-Anhängerin Reingard Riedel (fährt auch im höheren Alter noch mit zu Auswärtsspielen und ins Trainingslager) ersteigerte die Schuhe für 600 Euro. Das Geld geht ebenso wie der Erlös der Weihnachtsaktion an den Heidi-Förderverein, der sich um krebskranke Kinder in der Region kümmert.

Riedel wollte Diegos Treter aber nicht für sich allein. Sie schenkte sie ihrer Urenkelin Enie Berndt, die ein riesengroßer Fan des Brasilianers ist. „Danke, Oma“, sagte Enie strahlend. Kurz vor ihrem zehnten Geburtstag gab es so ein vorgezogenes Ostergeschenk für das Nesthäkchen der Familie, die Urenkelin. Dritte im Bunde der VfL-Fans: Riedels Enkelin Laura Bestert.

rs/rau

Voriger Artikel
Nächster Artikel